„Gute Schule“

Grundschule Günnigfeld erhält einen Neubau und mehr Plätze

Die Grundschule Günnigfeld an der Marktstraße soll durch einen Neubau erweitert werden. Der Offene Ganztag (links im Bild) benötigt dringend mehr Platz.

Die Grundschule Günnigfeld an der Marktstraße soll durch einen Neubau erweitert werden. Der Offene Ganztag (links im Bild) benötigt dringend mehr Platz.

Foto: Olaf Ziegler / FUNKE Foto Services / Olaf Ziegler

Bochum-Wattenscheid.  100 Kinder können künftig zusätzlich unterrichtet werden. Die Kosten von 3,05 Millionen Euro werden über das Programm „Gute Schule“ gedeckt.

Dreizügig soll die Grundschule Günnigfeld an der Marktstraße 21 künftig werden, 100 Kinder zusätzlich unterrichten können. Die Kosten für die Erweiterung der Lehranstalt belaufen sich auf 3,05 Millionen Euro, die über das Programm „Gute Schule 2020“ zur Verfügung stehen. Weichen und Platz schaffen wird dafür das alte Feuerwehrgebäude der Freiwilligen Löscheinheit aus Günnigfeld direkt nebenan.

Grobe Planung wurde vorgestellt

Stadtsprecherin Katrin Müller über den aktuellen Planungsstand: „Das Raumprogramm und die Grobplanung für die Erweiterung haben wir der Schule vorgestellt und mit ihr abgestimmt.“ Der Neubau wird vier Klassen und zwei Betreuungsräume sowie eine Küche für den Offenen Ganztag (OGS) beinhalten. Weiterhin werden ein barrierefreier Toilettenraum sowie pro Etage je zwei Sanitärräume für Schüler und für Lehrer errichtet. Ein Büro bzw. „Lehrerzimmer“ wird sich im Obergeschoss befinden.

Mit der Erweiterung des OGS-Bereichs reagiert man auf den großen Bedarf. Thomas Dresler, neuer kommissarischer Schulleiter: „Wir benötigen den Platz dringend. Leider mussten wir einigen Familien schon Absagen erteilen.“

OGS-Bereich benötigt mehr Platz

In der Vergangenheit wurde die OGS-Betreuung auch häufiger in Räumen des Schulgebäudes durchgeführt. Im kleinen Nebengebäude (links im Bild) sei schlicht zu wenig Platz gewesen. Bis zur Einweihung und der Inbetriebnahme wird fraglos noch etwas Zeit vergehen. „Zurzeit bereiten die Zentralen Dienste die Vergabe der öffentlichen Aufträge gemäß Vergabeverordnung vor“, so Stadtsprecherin Müller.

Der Abriss des alten, nicht mehr zeitgemäßen Feuerwehrgebäudes am Böckenbusch, das quasi auf dem Schulhof der Grundschule steht, ist für 2020 geplant. Danach soll die Arbeit am Neubau beginnen, mit der Fertigstellung sei in 2021 zu rechnen, hieß es im Dezember 2018. Die Freiwillige Feuerwehr Günnigfeld hat bereits Anfang 2018 ihr neues und modernes Domizil an der Osterfeldstraße bezogen und in Betrieb genommen.

Entlastung für andere Schulen

Die Erweiterung der Günnigfelder Grundschule soll künftig auch die Gertrudisschule (Mitte, Vorstadtstraße 14) und die Glückaufschule (Heide, Bochumer Straße 69-71) entlasten. Die Verwaltung informierte, dass der Standort Günnigfeld für eine Erweiterung als geeignet eingestuft wurde. Die Wertung fand in Abstimmung zwischen dem Schulverwaltungsamt und den Zentralen Diensten statt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben