Justiz

Großkanzlei feiert 30-jähriges Bestehen mit 130 Gästen

Dipl.-Ing- Josef Schneiders im Gespräch mit einem seiner Gäste.

Dipl.-Ing- Josef Schneiders im Gespräch mit einem seiner Gäste.

Foto: Bastian Haumann

Bochum.   Die große Rechts- und Patentanwaltskanzlei Schneiders & Behrendt besteht seit 30 Jahren. Das wurde gefeiert. 130 Gäste kamen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine der größten Sozietäten Bochums, die Rechts- und Patentanwaltskanzlei Schneiders & Behrendt, hat ihr 30-jähriges Bestehen gefeiert. 130 Gäste kamen, erst in die Büroräume im Kortum-Karree an der Huestraße, dann ins Restaurant „Livingroom“, wo sie bis in die Nacht viel Spaß hatten.

Dipl.-Ing. und Rechtsanwalt Josef Schneiders machte sich 1988 als Rechtsanwalt in Bochum selbstständig, zunächst am Südring mit zwei Mitarbeiterinnen. Schwerpunkte waren von Anfang an der gewerbliche Rechtsschutz sowie das Wettbewerbsrecht, das Urheberrecht und das Produkthaftungsrecht. 1991 ging Schneiders eine Bürogemeinschaft mit Patentanwalt Arne Behrendt ein, die 1996 in einer gemeinsamen Sozietät mündete. Im gleichen Jahr erfolgte die Fusion mit der Patentanwaltskanzlei Finkener & Ernesti.

Rund 90 Mitarbeiter arbeiten in Bochum

Allein die Personalstärke der Kanzlei zeigt, dass das Tätigkeitsfeld in allen Verzweigungen des Markenschutzes sowie der Produktsicherheit und Produktqualität liegt. Zehn Rechtsanwälte, sechs Patentanwälte (Wissenschaftler und Techniker mit zusätzlicher Jura-Ausbildung) sowie rund 75 weitere Angestellte arbeiten auf drei Etagen in der ehemaligen Westfalenbank. Darunter sind weitere Wissenschaftler, Quereinsteiger und Marken-Spezialisten.

Die Kanzlei ist viel für mittelständische Unternehmen und die Industrie tätig, auch Weltkonzerne. Deshalb verfügen die Mitarbeiter über geballtes technisches Wissen. Wer Rechtsstreitigkeiten um Produkte führen will, muss sie, und seien sie noch so kompliziert, genau kennen. Es geht um Käse-Verpackungen ebenso wie um Kompressoren, Autofelgen oder Halbleiter.

„Wir sind nicht nur bei Gerichten in Deutschland unterwegs“, sagt Rechtsanwalt Dr. Benedikt Schneiders, der Sohn des Kanzleigründers. Wichtig im Bereich Design-, Marken- und Patentrecht seien auch das Europäische Markenamt in Alicante, der Europäische Gerichtshof in Luxemburg sowie das Europäische Patentamt in München und Den Haag. Sein Vater ergänzt: „Wir haben ein Korrespondentennetz, das in allen Ländern der Welt tätig ist.“

>>> Spenden zum Jubiläum gehen an „Lichtblicke“

Die Festrede zum Jubiläum hielt Jura-Professor Karl Riesenhuber von der Ruhr-Uni. Statt Jubiläumsgeschenke hat die Kanzlei um Spenden für die wohltätige „Aktion Lichtblicke“ für Familien in Not gebeten. 2120 Euro kamen zusammen. Die Kanzlei hat den Betrag verdoppelt.

In München und Saarbrücken hat die Kanzlei weitere Standorte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben