Akustik-Musik

Große Gitarren-Nacht bietet in Bochum fünf Top-Künstler auf

Biber Herrmann zählt zu den gefragtesten Fingerpicking- und ’Blues-Gitarristen.

Biber Herrmann zählt zu den gefragtesten Fingerpicking- und ’Blues-Gitarristen.

Foto: Markus Joosten / FUNKE Foto Services

Bochum.  Bei der Bochumer 18. Großen Nacht der akustischen Gitarre trifft Virtuosentum auf Internationalität. Wir verraten, wer am 3. Advent dabei ist.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die „Große Nacht der akustischen Gitarre“ steigt am 3. Advent zum bereits 18. Mal in der Riff-Halle im Bermudadreieck. Die WAZ sprach mit dem Gründungsvater und Organisator Uwe Koßmann.

18. Jahre in Folge , das wird langsam zur Routine, oder?

Uwe Koßmann: Im Gegenteil. Gitarre pur x 5 — Das Gitarrenfestival ist nicht nur für die Besucher, sondern auch für mich immer wieder neu. Schließlich gilt es, Jahr für Jahr ein ansprechendes Programm zusammenzustellen. Die Planung hat einen langen Vorlauf.

Am Anfang lag der Fokus auf die Präsentation des Fingerpicking-Style, also auf oftmals instrumentalen Beiträgen. Das hat sich ein wenig geändert, oder?

Das spielt immer noch eine wichtige Rolle, aber es stimmt, das Spektrum der Interpreten ist breiter geworden. Es sind nun auch Künstler dabei, die man vielleicht dem Singer/Songwriter-Genre zurechnen würde. Aber natürlich steht das Instrument Gitarre bei allen nach wie vor im Vordergrund.

Wen dürfen wir in diesem Jahr erwarten?

Zum Beispiel „Kelpie“, ein Dream-Team aus Norwegen und Schottland. Kerstin Blodig und Ian Melrose zeichnen sich durch eine beeindruckende Klangfülle aus und sind brillante Instrumentalisten mit einer Leidenschaft für ausgefeilte Arrangements aus. Blodig hat eine Stimme, so klar wie norwegisches Fjordwasser – dazu ist sie eine fantastische Gitarristin.

Was steckt noch im Fünfer-Päckchen?

Viel Internationalität! Mit Martin Moro ist erstmals ein österreichischer Künstler zu Gast, er gilt als der Fingerstyle-Poet des Nachbarlandes. Oder Svavar Knutur, Singer/Songwriter aus Island. Seine Auftritte sind eine emotionale Achterbahnfahrt zwischen zu Tränen gerührt bis vor Lachen weinend. Er präsentiert seine Songs auf unglaublich berührende Art und erzählt dazwischen die absurdesten Geschichten und Witze, sich selbst bezeichnetet er einmal als „the broccoli of singer-songwriters“. Und mit Shane Hennessy kommt Irlands Gitarrenstar nach Bochum: ein junger, virtuoser Gitarrist und Komponist. Sein energiegeladener, zeitgenössischer Stil verbindet vielfältige Einflüsse aus verschiedenen Welt- u. Ethno-Stilen.

Bleibt noch Biber Herrmann, ein Künstler, der schon mal bei der Großen Gitarren-Nacht zu Gast war.

Herrmann gehört seit geraumer Zeit zur Crème der europäischen Folk- und Bluesszene. Er ist ein toller Geschichten-Erzähler, mit einer guten Prise Humor ausgestattet, der im Leben „on the road“ die Bodenhaftung behalten hat. Wenn er zur Dobro greift, zelebriert er einen leidenschaftlichen Blues, bei der die Zeit stillzustehen scheint. Poesie, Pickings und Akustik-Blues ergeben eine exquisite Mischung.

Für Musik ist also reichlich gesorgt, wer ist Ihr Moderator?

Ich bin froh, dass ich wieder den Münsteraner Gitarrenbauer und Gitarristen Ernie Rissmann gewinnen konnte. Er gehört einfach zur Großen Nacht der Gitarre dazu und führt als bewährter und kenntnisreicher Guide durch den Abend.

Karten und Infos

Die 18. Große Nacht der akustischen Gitarre. Gitarre pur x 5 - das Gitarrenfestival findet am Sonntag, 15. Dezember (3. Advent) in der „Riff“-Halle, Konrad-Adenauer-Platz, statt.

Es gibt zwei Konzerte: 1.Vorstellung: Beginn 14 Uhr, Einlass 13 Uhr; 2. Vorstellung: Beginn: 19 Uhr, Einlass 18 Uhr.

Karten (30 Euro) gibt es an folgenden VVK-Stellen: Mandragora, Konrad-Adenauer-Platz 3; Bodegas Rioja, Lennershofstraße 156; Filou, Buscheyplatz 13; CD-Laden im Campuscenter der Ruhr-Uni.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben