Anzeige
Neues Album

Grönemeyers Türkisch-Song findet in Bochum guten Anklang

„Der Kopf fliegt schon mal voraus“: Am Freitag (9.) erscheint das neue Album von Grönemyer (hier im Ruhrstadion). Sein deutsch-türkischer „Doppelherz“-Song findet regen Anklang in Bochum.

Foto: Kai Kitschenberg

Bochum.   Grönemeyers deutsch-türkischer Song „Doppelherz“ findet in Bochum guten Anklang. Die türkische Community lobt das Lied. Gut gesungen sei es auch.

Anzeige

Mit dem Lied „Doppelherz / Iki Gönlüm“ trifft Herbert Grönemeyer seine türkischstämmigen Fans in Bochum mitten ins Herz. Erstmals singt der 62-jährige auf seinem am Freitag (9.) erscheinenden Album „Tumult“ auf Türkisch. „Großartig“ findet das Evren Ersoy, Geschäftsführer des Fußballvereins Türkiyemspor Bochum. „Für uns ist das ein Zeichen für Integration.“ Eine wohltuende Anerkennung für die gesamte türkische Gemeinde in unserer Stadt sei es zudem: „Immerhin ist Grönemeyer einer der erfolgreichsten deutschen Sänger. Und ein echter Bochumer Junge.“

youtube grönemeyer doppelherz

Lob erfährt der zweisprachige Song auch in einem türkischen Friseurgeschäft an der Dorstener Straße. „Das ist hier ein Thema“, sagt ein Kunde und meint: „Tolle Sache!“ Vor der Teestube nebenan steht Jussuf. Auch er weiß von „Iki Gönlüm“. Gehört habe er das Lied, das von Sehnsucht handelt, zwar noch nicht. „Das hole ich aber bald nach. Mein Bekannter ist totaler Grönemeyer-Fan und will sich noch heute das Album kaufen.“

Zwischenstopp „anne Castroper“

Derweil rückt ein Live-Auftritt von „Herbie“ in seiner Heimat näher. Zwar macht Bochums berühmtester Sohn auf seiner Tour 2019 zur Enttäuschung vieler Anhänger einen Bogen um das Vonovia-Ruhrstadion. Stattdessen tritt er in der Westfalenhalle und Schalke-Arena auf. Immerhin will Grönemeyer aber beizeiten sein Versprechen einlösen, das er 2016 dem VfL gegeben hat. „Wir wollen dich!“, hatte der Zweitligist damals proklamiert. 5400 Getreue wies die Mitgliederkartei seinerzeit auf. Der VfL kündigte an: Wird die Marke von 10.000 geknackt, kommt Herbert ins Schmuckkästchen und singt mit den Fans vor der Ostkurve seine „Bochum“-Hymne. Das hat geklappt.

Kürzlich war Grönemeyer bereits zu Gast an der Castroper Straße. Es galt, Fotoaufnahmen für ein Zeitungsmagazin zu machen. Die VfL-Spitze nutzte die Gelegenheit, den Heimspiel-Auftritt vorzubereiten. „Noch müssen sich die Anhänger allerdings gedulden“, berichtet VfL-Sprecher Jens Fricke. „Zunächst müssen noch die Termine des Musikers im Rahmen seiner Tour 2019 abgestimmt werden.“

Anzeige

„Sein Türkisch ist echt gut“

Nicht nur die türkischen Herbie-Fans können sich inzwischen mit dem „Doppelherz“ trösten. Die Idee, erzählt Grönemeyer, sei ihm bei einer Lesung für den damals noch inhaftierten Journalisten Deniz Yücel gekommen. „Da habe ich auch Türkisch gelesen. Und dann haben alle gesagt: Oh, das kannst Du ja richtig!“ Das können die Kunden vor dem Friseursalon nur bestätigen: „Grönemeyers Türkisch“, loben sie, „ist echt gut.“

>>> Yüksel: Sprache spielt nicht die Hauptrolle

Auch Serdar Yüksel lobt Herbert Grönemeyer und sein neues Album. „Er stemmt sich dem Rechtsruck entgegen“, würdigt der SPD-Landtagsabgeordnete. „In einer Zeit, in der fast jeder dritte Deutsche ausländerfeindliche Positionen teilt, ist das unheimlich wichtig.“

In welcher Sprache Grönemeyer singt, sollte eigentlich keine große Rolle spielen, so Yüksel. „Viel interessanter ist doch, dass seine Botschaft bei den Leuten ankommt.“

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben