Talk-Reihe

Gregor Gysi startet eine Talk-Reihe in Bochum

Gregor Gysi macht mit seiner Talk-Reihe nun auch in Bochum Station. Er trifft sich mit insgesamt vier Persönlichkeiten.

Gregor Gysi macht mit seiner Talk-Reihe nun auch in Bochum Station. Er trifft sich mit insgesamt vier Persönlichkeiten.

Foto: Ingo Otto

Bochum.   Gregor Gysi will das machen, was oft zu kurz kommt: Einen Talk-Gast und seine Biographie kennenlernen. In Bochum trifft er vier Persönlichkeiten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Ein Talk-Master könnte ich nicht sein“, erklärt Gregor Gysi. Denn das bedeute vielmehr, eine Sendung zu managen, Zeit und Themenkomplexe einzuhalten, als sich wirklich für die Positionen der Gäste zu interessieren und auf ihre Antworten einzugehen. „Ich habe immer nur einen Gast und der hat Zeit zum Erzählen“, so der Linkspolitiker.

Das Format der Talkreihe, in der Gysi Persönlichkeiten, die etwas erlebt und zu sagen haben trifft, hat Eventmanager Sascha Hellen nun vom Deutschen Theater in Berlin auch nach Bochum geholt. „In Berlin bin ich bereits über 100 Gästen begegnet, darunter Thomas Gottschalk, Günther Jauch, Volker Kauder und Guido Westerwelle“, sagt Gysi. Nun freue er sich, auch außerhalb Berlins interessante Biographien kennenzulernen.

Eher keine Streitgespräche und Diskussionen

Um Streitgespräche und Diskussionen gehe es bei den Begegnungen weniger. „Ich möchte wissen, warum jemand so geworden ist, wie er ist“, erklärt Gysi, der nicht nur Politiker und Moderator, sondern auch Rechtsanwalt und Publizist ist. Nur gelegentlich stelle er politische Fragen, den Positionen des Gastes widerspreche er dann aber nicht. In Bochum wird er ab dem 20.März in regelmäßigen Abständen Hubertus Meyer-Burckhardt, Veronica Ferres, Ina Müller und Claus Peymann treffen.

Ob es eine Frage gebe, die er jedem Gast stelle? „Keine konkrete Frage, aber ich will immer etwas über die Kindheit, die Geschwister und die Umgebung, in der jemand aufgewachsen ist, erfahren.“ Auch durch Fragen über das Verhältnis zum Beruf oder zur Erziehung, lerne Gysi: „Oft wird mir durch die Begegnungen klar, warum die Sichtweisen von Menschen so unterschiedlich sind.“

Durch Talk-Reihe das Land kennengelernt

Durch die Talk-Reihe habe er Deutschland besser kennengelernt. Ein Vorgespräch mit dem Gast führe er nie, die intensive Fragenvorbereitung nehme aber Stunden in Anspruch. „Bei der perfekten Begegnung bin ich erstaunt über die Antworten und sehe den Gast nach dem Gespräch anders“, so Gysi. Nach den Gesprächen könne er den Menschen oft Dinge aus ihrer Biographie erzählen, die sie selbst schon fast vergessen hätten. Im Bezug auf den ersten Termin mit Meyer-Burckhardt verrät er bereits: „Ich werde ihn fragen, was er von Trump hält und wie er die Gefährdung der EU einschätzt.“

>>> Info: Talk-Reihe startet am 20. März

  • Die Talk-Reihe, die über Sascha Hellens „Hellen Medienprojekte GmbH“ läuft, startet am 20. März mit dem Dialog zwischen Gysi und dem Autor und Moderator Hubertus Meyer-Burckhardt.
  • Am 12. Juni folgt ein Gespräch mit Schauspielerin Veronica Ferres, am 1. Oktober trifft Gysi Moderatorin Ina Müller und am 11. Dezember Regisseur Claus Peymann.
  • Die Veranstaltungen finden in der Scheune des Restaurants Gut Mausbeck statt (Kornweg 36, 44805 Bochum), Karten kosten 12 Euro. Tickets: 0234/ 97 61 67 00.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben