Senioren

Gewerkschaft komba macht sich für Bochumer Senioren stark

Ältere Menschen sehen sich oft besonderen Herausforderungen gegenüber.

Ältere Menschen sehen sich oft besonderen Herausforderungen gegenüber.

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Bochum.  Die Gewerkschaft komba möchte ältere Menschen in Bochum informieren. Es gibt Hinweise für das Leben als Pensionär und zur Altersvorsorge.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auch wenn sich viele über 50-Jährige nicht gerne als Senioren bezeichnen, bietet die zweite Lebenshälfte eine Vielzahl ungewohnter Herausforderungen. Wie geht es weiter nach der aktiven Arbeitsphase? Reicht die Rente? Welche Vorsorge muss ich treffen? Dies sind nur einige Fragen, die älter werdende Menschen plötzlich treffen. Wir wollen unseren Mitgliedern zeigen, an welchen Stellen die Gewerkschaft ihre Mitglieder beim Älterwerden begleiten kann so Torsten Haunert, Vorsitzender des Bochumer komba Ortsverbandes.

Die komba Gewerkschaft lädt daher am Montag, 27. Mai, ab 15.30 Uhr alle Mitglieder die 50 Jahre und älter sind zu einer Info-Veranstaltung in das komba-Büro am technischen Rathaus (Hans-Böckler-Str. 19 – 21) ein. Gewerkschaften spielen eine zentrale Rolle im sozialen Gefüge unserer Gesellschaft so Haunert weiter. Trotz auch vorhandener Mängel ist unser Sozialsystem bei Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung nach wie vor beispielhaft in Europa. Dies gilt es zu erhalten und weiter zu entwickeln. Dafür braucht es eine starke Gemeinschaft sowie ein wirkungsvolles Gegengewicht zu politischen Entscheidern und Lobbyisten.

Spezieller Notfallordner wird vorgestellt.

Vorgestellt wird auch ein spezieller Notfallordner, in denen Papiere und wichtige Unterlagen systematisch geordnet werden können. Zu Gast sind am 27. Mai auch Seniorenvertreterinnen und -vertreter der komba Landesgewerkschaft. Sie haben ein offenes Ohr für die Anliegen unserer älteren und jung gebliebenen Mitglieder verspricht Torsten Haunert. Die komba Gewerkschaft ist die Fachgewerkschaft für alle Tarifbeschäftigten sowie Beamtinnen und Beamten im kommunalen Dienst. Vertreten ist die komba Gewerkschaft in Bochum unter anderem bei der Stadtverwaltung, den Stadtwerken, dem USB, den Alten- und Pflegeheimen sowie dem Jobcenter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben