Fahrerflucht

Frau überfährt Yorkshire-Terrier "Max" und flüchtet

In Bochum-Langendreer ist ein Yorkshire-Terrier überfahren worden (Symbolbild). Die Autofahrerin flüchtete von der Unfallstelle.

Foto: NRZ

In Bochum-Langendreer ist ein Yorkshire-Terrier überfahren worden (Symbolbild). Die Autofahrerin flüchtete von der Unfallstelle. Foto: NRZ

Bochum.   Eine Autofahrerin hat in Bochum einen drei Monate alten Yorkshire-Terrier überfahren. Statt anzuhalten und zu helfen, fuhr sie einfach davon.

Der junge Yorkshire-Terrier "Max" ist in Bochum-Langendreer von einem Auto überrollt worden. Laut Polizei von einem Golf, den eine unbekannte Frau fuhr. Statt anzuhalten, fuhr diese einfach davon.

Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch (13.) gegen 12.30 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt bog die Unbekannte in ihrem grauen VW Golf 5 mit Bochumer Kennzeichen von der Straße "Am Leithenhaus" nach links in die Oesterheidestraße ab. Dabei übersah sie wohl eine 17-jährige Fußgängerin, die mit ihrem drei Monate alten Hund "Max" an der Leine die Oesterheidestraße überquerte.

Max wurde von dem Auto erfasst und war laut Polizei "auf der Stelle tot".

Die unbekannte Frau wird wie folgt beschrieben:

  • 30 bis 40 Jahre alt
  • kurze dunkelbraune Haare
  • beigefarbener Mantel

Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 0234/ 909 -5206 entgegen.

Auch interessant
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik