Lost Places

Foto-Ausstellung Urb Expo vergibt Publikumspreis in Bochum

Der Fotograf Olaf Rauch präsentiert die Urb Expo-Ausstellung zum Thema „Verlassene Orte & Schönheit des Verfalls" in Bochum.

Der Fotograf Olaf Rauch präsentiert die Urb Expo-Ausstellung zum Thema „Verlassene Orte & Schönheit des Verfalls" in Bochum.

Foto: MATTHIAS GRABEN / FUNKE Foto Services

Bochum.  Die Foto-Schau Urb Expo präsentierte Arbeiten zum Thema „Lost Places“ im Schlegel-Keller. Jetzt steht der Gewinner des Publikumspreises fest.

Der Gewinner des Publikumspreises der Foto-Ausstellung „Urb Expo 9“ steht fest: Die Serie „Bunker und Luftschutzstollen unterirdisch“ von Udo Kropeit (53, Herne) erhielt genau eine Stimme mehr als die Serie „Georgiens verfallene Schönheiten“.

Ausstellung im Keller der Schlegel-Brauerei

Die von Olaf Rauch kuratierte Urb Expo präsentiert jährlich eine internationale Fotografie-Ausstellung zum Thema „Lost Places & Ästhetik des Verfalls“ im alten Schlegel-Keller gegenüber dem Rathaus. Auch diesmal wurde ein Publikumspreis ausgelobt. Die Ausstellungsbesucher konnten ihre Favoriten küren, am Ende wurden die abgegebenen Stimmen ausgezählt.

Die Siegerserie von Udo Kropeit rückt vergessene Luftschutzstollen aus dem Zweiten Weltkrieg in den Blick; der natürliche Verfall zeigt sich hier in besonderem Maße. Durch eine gezielte Art der Beleuchtung wird auch eine einfache Betonröhre zu einem faszinierenden Fotomotiv. „Die Fotos der Serie spiegeln einen Teil der Deutschen Geschichte wieder. Wir sollten unsere Geschichte bewahren und uns an unsere Vergangenheit erinnern, damit wir unsere Fehler nicht wiederholen“, so Kurator Olaf Rauch.

Infos zur Fotoausstellung im Schlegel-Keller gibt es hier auf der Homepage

Weitere Nachrichten aus Bochum finden Sie hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben