Mobilität

Experten diskutieren über die Mobilität von morgen

In der U-Bahn-Station am Schauspielhaus diskutieren Experten über die Mobilität von morgen.

In der U-Bahn-Station am Schauspielhaus diskutieren Experten über die Mobilität von morgen.

Foto: MATTHIAS GRABEN / WAZ FotoPool

Bochum.  „Wollen wir neue Mobilität“ und „was ist sie uns wert?“. Darum geht es bei einer Veranstaltung von IHK und GLS-Bank am 27. November in Bochum.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit den Fragen „Wollen wir eine neue Mobilität?“ und „Was ist sie uns wert?“ beschäftigt sich eine Diskussionsrunde, zu der Industrie- und Handelskammer sowie die GLS-Bank am Mittwoch, 27. November, einladen. Austragungsort der zweiten „RuhrFaktor Mobilität“ ist von 16.30 Uhr an die U-Bahn-Station „Schauspielhaus“ an der Kreuzung Hattinger Straße/Königsallee in Bochum.

Deutschlandweite Studie

Unter der Moderation von Tom Hegermann diskutieren unter anderem Dr. Mark Andreas Andor vom RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, und Dirk Kannacher, Vorstand der GLS-Bank, über die Ergebnisse der deutschlandweiten RWI-Studie zum Thema „Wollen wir eine neue Mobilität?“ Die Frage „Wie organisieren wir in Zukunft die urbane Mobilität … von Menschen?“, versucht Prof. Andreas Knie, Professor für Techniksoziologie an der TU Berlin, zu beantworten. Auf der Tagesordnung steht außerdem die Frage, was die„Protagonisten“ für eine Verkehrswende, also zum Beispiel die Städte, tun können.

Der „RuhrFaktor Mobilität“ ist offen für jeden, der sich für dasThema Mobilität interessiert und mitdiskutieren möchte. Nähere Informationen zur Veranstaltung und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter www.ruhr-faktor.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben