Evangelische Kirche

Evangelische Kirche Bochum stärkt Kinder- und Jugendarbeit

Zur Synode hatte die Evangelische Kirche am vergangenen Samstag, 29. Juni, eingeladen.

Zur Synode hatte die Evangelische Kirche am vergangenen Samstag, 29. Juni, eingeladen.

Foto: Foto: Ev Kirche Bochum

Bochum.  Die Kinder- und Jugendarbeit will die Ev. Kirche in Bochum stärken. Dies beschloss die Kreissynode mit 129 Delegierten. Es gab auch andere Themen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Evangelische Kirche in Bochum stärkt ihre Kinder- und Jugendarbeit. Dafür hat sich die Kreissynode am Samstag (29.) im Lutherhaus in Stiepel in einem Grundsatzbeschluss ausgesprochen. Das Kirchenparlament macht damit den Weg frei für eine Neuausrichtung der evangelischen Kinder- und Jugendarbeit in Bochum.

Zum Glauben einladen

„Eine zum Glauben einladende Kirche ist eine kinder- und jugendfreundliche Kirche“, beschrieb Pfarrer Volker Böcker die Beweggründe zur Sicherung und Stärkung der Angebote für Kinder und Jugendliche in Bochum. Kernpunkte der künftigen Konzeption sind ein zentrales Jugendpfarramt und hauptamtliche Stellen für die Jugendarbeit vor Ort in den Kirchengemeinden.
Nötig sei es zudem, eine ausreichende Finanzierung für eine qualitativ anspruchsvolle Jugendarbeit zu ermöglichen, heißt es in dem Beschluss. In seinem Jahresbericht betonte Superintendent Gerald Hagmann, wie wichtig das menschliche Miteinander in der Gesellschaft sei. „Wir als Christinnen und Christen sind durch unseren Glauben und durch die Bibel aufgefordert, Farbe zu bekennen und uns einzusetzen“, sagte Hagmann vor den über 100 Delegierten.

Der Kirchentag, der vor einer Woche in Dortmund stattfand, habe gezeigt, „dass unsere Stimme in der Gesellschaft gefragt ist.“

Tauffest an der Ruhr

Das Papier rege zudem zur weiteren konstruktiven Auseinandersetzung und Weiterarbeit in diesem gesellschaftlichen Spannungsfeld an, hieß es. Daneben hob Superintendent Hagmann in seinem Bericht über das evangelische Leben in Bochum auch die zahlreichen, zum Teil neuen Angebote hervor. Dazu gehören das beliebte Tauffest an der Ruhr ebenso wie gottesdienstliche Angebote für junge Erwachsene und die engagierte Arbeit in den 43 evangelischen Kindertageseinrichtungen.

Wichtiges Gremium für Beschlüsse

Die Kreissynode, das „Kirchenparlament“, ist das wichtigste beschlussfassende Gremium der Evangelischen Kirche in Bochum. Die insgesamt 129 Mitglieder sind Delegierte der 15 Bochumer Kirchengemeinden, ehrenamtlich Mitarbeitende, Pfarrerinnen und Pfarrer sowie berufene Mitglieder. Der Ev. Kirchenkreis Bochum gehört mit rund 85.000 Mitgliedern zu den größeren Kirchenkreisen in der westfälischen Landeskirche.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben