Ostern

Eppendorfer Heimatverein entzündet wieder großes Osterfeuer

Der Heimatverein Eppendorf entzündete am Samstagabend wieder ein großes Osterfeuer auf dem Gelände des Thorpe-Heimatmuseums.

Der Heimatverein Eppendorf entzündete am Samstagabend wieder ein großes Osterfeuer auf dem Gelände des Thorpe-Heimatmuseums.

Foto: Ingo Otto

Eppendorf.   Das wohl größte Osterfeuer der Stadt entzündete der Eppendorfer Heimatverein. Zahlreiche Besucher kamen zum Thorpe-Museum.

Weit über tausend Gäste füllten am Samstagabend das Gelände des Thorpe-Heimatmuseums an der Engelsburger Straße. Die Aktiven des Eppendorfer Heimatvereins hatten erneut einen Tannenberg aufgeschichtet, der gegen 19.30 Uhr entzündet wurde – wie immer verbunden mit einem Spezialeffekt. Diesmal waren drei Holzpfosten in dem Haufen aufgestellt, an deren Spitze Sprüheffekte wie bei einem Silvesterfeuerwerk zündeten, bevor die Tannen in Flammen aufgingen.

Über 300 Tannen gingen in Flammen auf

„Das waren insgesamt ungefähr 300 ausrangierte Weihnachtsbäume, die wir hier seit Januar gesammelt und erst kurz vor Entzünden des Feuers aufgeschichtet haben. Damit wird verhindert, dass sich eventuell Tiere in dem brennenden Haufen versteckt halten“, erklärte Vorsitzender Jochen Fuhrmann-Randau.

Innerhalb weniger Minuten brannten die trockenen Tannen lichterloh. Das Feuer entwickelte eine enorme Hitze, so dass viele Besucher einige Meter von der Absperrung zurückgingen. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Eppendorf um deren Leiter Christian Klaka waren wie in den Vorjahren vor Ort und sorgten für die Sicherheit.

Vor den Essens- und Getränkeständen bildeten sich angesichts des Besucheransturms teils lange Schlangen. Die Gäste konnten sich auch über die zahlreichen weiteren Events informieren, die der Heimatverein in den nächsten Monaten anbietet. „Das Osterfeuer bildete den Auftakt für unseren diesjährigen Veranstaltungsreigen“, betonen Vorsitzender Jochen Fuhrmann-Randau und der 2. Vorsitzende Gerd Robok.

Ausflug und Theatergruppen

Auch Ausflüge stehen dabei auf dem Programm. Die nächste, rund zweistündige Busfahrt führt am Himmelfahrtstag in die Eifel zum LVR-Freilichtmuseum Kommern samt Führung und ins Städtchen Monschau; Treffpunkt ist am 30. Mai um 8 Uhr am Thorpe-Heimatmuseum, Rückkehr gegen 19 Uhr. Anmeldung bei Jochen Fuhrmann-Randau, Tel. 0172/908 9678; Kosten: 15 Euro.

Nächster Termin am Thorpe-Heimatmuseum ist das traditionelle 1000-Blüten-Frühlingsfest am Mittwoch, 1. Mai, ab 15 Uhr. Schon mal zum Vormerken: Im September/Oktober präsentiert das Thorpe-Theater an sechs Abenden sein neues Theaterstück „Blaues Blut und Erbsensuppe“, ein Schwank in zwei Akten von Dieter Adam. Auch das Thorpe-Juniortheater, vor zwei Jahren gegründet, probt ein neues Stück ein: Die Krimi-Komödie „Alles für die Katz...“ soll für Unterhaltung sorgen. In dieser engagierten Nachwuchsgruppe sind weitere junge Mitstreiter willkommen.



>>> Esther Münch tritt mit neuem Programm auf

Am 16. Oktober um 19.30 Uhr tritt Esther Münch mit ihrem neuen Kabarettprogramm in der Museumsscheune auf. Das Gastspiel wird vom Lions Club Bochum organisiert.


Der Kartenvorverkauf (22 Euro) startet Mitte Mai; der Reinerlös soll an das Frauenhaus Bochum gespendet werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben