Benefizspiel

Eishockey-Nationalspieler treten gegen Feuerwehrauswahl an

Auch Bochumer Polizeikräfte spielen mit, wenn die Polizei-Nationalmannschaft gegen eine Feuerwehrauswahl antritt.  

Auch Bochumer Polizeikräfte spielen mit, wenn die Polizei-Nationalmannschaft gegen eine Feuerwehrauswahl antritt.  

Foto: Andreas Rademacher

Bochum/Herne.  Die deutsche Polizei-Nationalmannschaft mit Bochumer Polizisten spielt am Freitag gegen eine deutsche Feuerwehrauswahl. Es ist ein Benefizspiel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Regelmäßig treffen sie sich am Einsatzort, nicht aber auf einer Eisfläche: Beim Blaulicht-Duell tritt die deutsche Polizei-Eishockey-Nationalmannschaft mit zahlreichen Spielern des Bochumer Polizeipräsidiums gegen die deutsche Feuerwehrauswahl an.

Den beiden Mannschaften spielen am Freitag, 8. November, in der Eissporthalle des Herner Gysenbergparks. Anpfiff ist um 19 Uhr.

Einige Nationalspieler kommen aus der Polizeimannschaft „Ruhrcops Bochum“. Den Verein gibt es seit 2012. Der Bochumer Polizeioberkommissar Andree Boinski hatte damals zusammen mit weiteren Kollegen ein Schnuppertraining veranstaltet und wenig später das Polizei-Eishockey-Team gegründet. Bis heute spielt die Mannschaft regelmäßig in der Herner Eishalle. Sie besteht mittlerweile aus 25 Feldspielern und vier Keepern.

Spenden kommen einem Hospiz und einer Kinder- und Jugendküche zugute

Das Match am Freitag ist eine Premiere: Zum ersten Mal überhaupt tritt die Polizei-Nationalmannschaft gegen eine Feuerwehrauswahl an.

Der Eintritt ist frei, aber am Eingang und auf den Rängen wird um freiwillige Spenden gebeten. Zudem bieten die Organisatoren in der zweiten Drittelpause gegen einen kleinen Obolus Puckwerfen an. Das eingenommene Geld kommt zu gleichen Teilen dem Lukas-Hospiz in Herne und der Wittener Kinder- und Jugendküche zugute.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben