Corona

Eisbahn in der Jahrhunderthalle Bochum wegen Corona abgesagt

Die Eisbahn in der Jahrhunderthalle ist beim Publikum sehr beliebt. In diesem Winter müssen die Schlittschuhläufer darauf verzichten.

Die Eisbahn in der Jahrhunderthalle ist beim Publikum sehr beliebt. In diesem Winter müssen die Schlittschuhläufer darauf verzichten.

Foto: Olaf Ziegler / FUNKE Foto Services

Bochum.  Die Bochumer Veranstaltungs-GmbH muss den beliebten Eis-Salon Ruhr abblasen. Die strengen Corona-Regeln machen das Event unmöglich.

Der Eis-Salon Ruhr, die Schlittschuh-Laufbahn in der Jahrhunderthalle, fällt aus. Die Bochumer Veranstaltungs-GmbH hat das publikumswirksame Event wegen der Corona-Pandemie abgesagt.

Von der Schließung der Kultur- und Veranstaltungsspielstätten in ganz Deutschland sind auch die Locations der BoVG in Bochum betroffen; neben der Jahrhunderthalle etwa der Ruhrcongress und die Stadthalle Wattenscheid.

Hier den WAZ-Newsletter abonnieren

+++ Aktuelle Fallzahlen aus Bochum, neue Verordnungen, neue Erkenntnisse der Impfstoff-Forschung: Das Corona-Update hält Sie auf dem Laufenden. Hier kostenlos für den Newsletter anmelden +++

„Infektionsschutz steht im Vordergrund“

Die Stornierung des Eis-Salons Ruhr tut den Veranstaltern weh: „Wir haben uns den spätmöglichsten Zeitpunkt für eine Entscheidung gesetzt und unser Konzept stetig der aktuellen Infektionslage angepasst“, so BoVG-Geschäftsführer Andreas Kuchajda. Gleichwohl halte man die Eröffnung der Eislaufbahn für nicht ratsam, „denn der Infektionsschutz steht immer im Vordergrund, gerade beim Eislaufen kommt man sich immer mal wieder näher“, so Kuchajda.

Von Mitte Dezember bis Mitte Januar verwandelt sich die Jahrhunderthalle für ein paar Wochen in ein Eis-Paradies mit besonderem Flair für Jung und Alt. Nur in diesem Corona-Winter eben nicht.

Weitere Nachrichten aus Bochum finden Sie hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben