Starlight Express

Einstige Kinderstimme im Starlight ist auf dem Weg zum Star

Jo Marie Dominiak kehrte am Dienstagabend in den Starlight Express zurück.

Jo Marie Dominiak kehrte am Dienstagabend in den Starlight Express zurück.

Foto: Jens Hauer/Starlight Express

Bochum.  Vor 13 Jahren wurde Jo Marie Dominiak zur Kinderstimme des Starlight Express. Jetzt greift sie selbst zu den Sternen: bei „The Voice of Germany“.

„Wird es um mich dunkel, wird es um mich still...“: Vor 13 Jahren stimmte Jo Marie Dominiak den Starlight-Song an. Das Bochumer Theater suchte eine neue Kinderstimme, die als „Control Voice“ eine wichtige Rolle im Erfolgsmusical spielt. Die Jury entschied sich für Jo Marie. Am Dienstagabend kehrte die Lünerin an den Stadionring zurück: als Ehrengast der „Sing-Along-Show“ und als hoffnungsfrohe Kandidatin von „The Voice of Germany“.

„Es ist ein ganz außergewöhnlicher Moment, wieder auf der Starlight-Bühne stehen zu dürfen. Da kommen viele Erinnerungen hoch“, sagt die 23-Jährige. Als Neunjährige hatte sie auf eine Anzeige in der Zeitung reagiert, um für die „Control Voice“ vorzusprechen. „Eigentlich ist das ja ein Junge, der mit den Eisenbahnen spielt. Aber sie haben mich trotzdem genommen“, schmunzelt die Studentin im WAZ-Gespräch. Ihre Mutter ergänzt stolz: „Von 250 Bewerbern haben sie dich ausgewählt. Das kannst du ruhig mal erzählen!“

Sängerin träumt vom Zeltfestival Ruhr

Mit drei Liedern verzaubert sie vor Showbeginn die Zuschauer. Den Song „Helden sein“ hat sie selbst geschrieben. Weil die Gitarre nicht reicht, um auf Festivals spielen zu können, hat Jo Marie eine Band mit Schlagzeuger und Bassisten gegründet. „Ein Traum wäre es, beim Zeltfestival Ruhr oder bei Bochum Total auftreten zu dürfen!“, sagt sie. Und: „Ich könnte mir auch vorstellen, jedes Jahr wieder zum Starlight Express zu kommen. Ich liebe dieses Musical!“

So ergeht es auch den 1400 Besuchern, die das Theater bei der „Sing-Along-Show“ füllen. 2017 hatten die Musical-Macher erstmals zum fröhlichen Mitträllern eingeladen. Motto: Mittendrin statt nur dabei! Statt allenfalls leise mitzusingen oder -summen, sind die Zuschauer aufgerufen, lauthals mit einzustimmen.

Zuschauer stimmen lauthals mit ein

Das tun sie bei der Sondervorstellung am Dienstag mit Inbrunst und Bravour. „Ich mach mit, und keiner kann mich bremsen heut’ Nacht“: Von den Klassikern wie „Rolling Stock“, „Crazy“, „Fracht ist Macht“ und „Pumping Iron“ bis zu den Songs neueren Datums wie „Für immer“ oder der Mädels-Power-Hymne „Ich bin ich“ finden die Starlight-Lieder regen Widerhall auf den Rängen.

Der eigens installierten Anzeigentafeln mit den Texten beidseits der Bühne hätte es kaum bedurft: Die meisten Mit-Sänger zeigen sich textfest, auch wenn die Profis stimmlich deutlich überlegen sind: allen voran die Engländerin Hollie Aires, die Kenner als eine der stimmstärksten Pearls in über 30 Starlight-Jahren loben.

„Battle“ ist am Donnerstagabend zu sehen

Vom Weg zur Starlight- zur Deutschland-Stimme träumt derweil Jo Marie Dominiak. Bei „Voice of Germany“ hat sie sich in das Team von Mark Forster gesungen. Am Donnerstag (17.) tritt sie ab 20.15 Uhr bei Pro 7 zu den „Battles“ an. Der Traum vom Starlight zum Star soll weitergehen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben