Polizei

Einbrecher knacken Sparkassen-Schließfächer in Höntrop

Durch dieses Bürofenster auf der Rückseite der Sparkasse in Bochum-Höntrop sind die Einbrecher in die Filiale geklettert.

Durch dieses Bürofenster auf der Rückseite der Sparkasse in Bochum-Höntrop sind die Einbrecher in die Filiale geklettert.

Foto: Gero Helm

Bochum.  Einbrecher haben mehrere Sparkassen-Schließfächer in Bochum in der Filiale an der Westenfelder Straße aufgebrochen. Die Schadenshöhe ist unklar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einbrecher haben in der Nacht zu Mittwoch mehrere Schließfächer der Sparkassen-Filiale in Höntrop an der Westenfelder Straße 199 aufgebrochen. Die Täter entkamen mit ihrer Beute.

Die Kriminellen brachen laut Polizei gegen 3.15 Uhr ein Bürofenster auf der Rückseite des Gebäudes auf und gelangten so in den Vorraum der Sparkasse. Auch ein Alarm hinderte die Täter nicht daran, dort mehrere Schließfächer aufzubrechen. Wie viele Fächer zerstört wurden und wie hoch der Schaden ist, konnte die Polizei nicht sagen.

Kein Schaden für Kunden entstanden

Bei der Sparkasse legt man Wert darauf, dass es Sparbuch-Schließfächer waren, die die Einbrecher aufgebrochen haben. „Wir haben unsere Kunden vor knapp einem Jahr angeschrieben mit dem Hinweis, dass dort nur Sparbücher gelagert werden dürfen“, sagt Sparkassensprecherin Sabine Raupach-Strohmann. Ein Schaden könne betroffenen Kunden deshalb nicht entstanden sein, die Sparbücher würden sofort gesperrt.

Eines dieser unversicherten Schließfächer kostet fünf Euro im Jahr. Wer seinen Schmuck bei der Sparkasse verwahren möchte, sollte ein Tresor-Schließfach mieten. Das kostet für Kunden jährlich ab 32 Euro. Wie hoch das Schließfach versichert werden soll, entscheidet auch über den Preis, heißt es von der Sparkasse.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben