Altenprojekt

Ehemaliges Jugendzentrum wird zur Seniorenanlage umgebaut

Das Ludwig-Steil-Haus wird zum Seniorenzentrum umgebaut.

Das Ludwig-Steil-Haus wird zum Seniorenzentrum umgebaut.

Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services

Heide.  Auf dem Gelände des Ludwig-Steil-Hauses entsteht derzeit eine Senioreneinrichtung für Wohnen und Pflege. Fertigstellung ist im Jahr 2020 geplant.

Zügig voran schreiten die Arbeiten zum Neu- und Umbau des Seniorenzentrums „Ludwig Steil“. Das denkmalgeschützte, ehemalige Jugend- und Gemeindezentrum der evangelischen Kirchengemeinde an der Ludwig-Steil-Straße wird zur Wohnanlage für Senioren umgestaltet. Im Bereich der abgerissenen Kita hinter dem Steil-Haus entsteht zudem ein Altenheim. „Alles läuft wir geplant“, sagt Claudia Wießner, Architektin und Prokuristin der Firma d&b Immobilien. Mit der Fertigstellung des Gesamtkomplexes sei im dritten Quartal 2020 zu rechnen.

Arbeiten finden zeitgleich statt

Investor für das gesamte Vorhaben ist die Projektgesellschaft der „d&b Immobilien GmbH“ mit Sitz im hessischen Neu-Isenburg; sie hatte das Gelände und Gebäude von der evangelischen Kirchengemeinde gekauft. Die „d&b“-Niederlassung in Essen ist als Generalunternehmer für die Arbeiten zuständig. Die gesamten Baumaßnahmen finden zeitgleich statt, „um zügig voran zu kommen und die Auswirkungen für die Nachbarschaft so gering wie möglich zu halten“, so Wießner.

Auf dem Grundstück der ehemaligen Kita entsteht ein Seniorenheim mit 80 Plätzen; Kurzzeitpflege und betreutes Wohnen sind hier ebenfalls vorgesehen, ebenso eine Cafeteria und ein Friseurladen für die Bewohner. Fundament und Teilunterkellerung sind bereits fertiggestellt, jetzt entsteht die erste Etage der insgesamt drei Geschosse mit Flachdach. Das Pflegeheim wird eine Nutzfläche von ca. 5350 Quadratmetern vorhalten.

Ludwig-Steil-Haus ist denkmalgeschützt

Zeitgleich läuft der Umbau des benachbarten Ludwig-Steil-Hauses zur Seniorenwohnanlage. „Äußerlich bleibt das denkmalgeschützte Steil-Haus erhalten, das Innere wird allerdings komplett umgebaut“, erklärt Wießner. Dort sollen ältere Menschen ihren Lebensabend verbringen können, in dem Bestandsgebäude sind 22 barrierefreie Appartements und ein Pflegedienst vorgesehen. Fassade und Haupttreppenhaus bleiben bestehen.

Pflege und betreutes Wohnen sind möglich

Der gesamte Komplex wird den Namen „Seniorenzentrum Ludwig Steil“ tragen. „Die Bewohner sollen hier so selbstständig wie möglich mit so viel Hilfe wie nötig leben können“, sagt Claudia Wießner. Investor des Gesamtprojektes ist d&b Immobilien, das Haus übernehmen und führen wird die Holding WH Care mit Sitz im niedersächsischen Garbsen, Nähe Hannover. Die 33 barrierefreien Wohnungen im Neu- und Altbau werden als Teileigentum und somit als Kapitalanlage verkauft.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben