Spielplätze

Drei Spielplätze im Bochumer Süden werden modernisiert

Drei Spielplätze in Wiemelhausen / Brenschede bekommen zum Teil neue Spielgeräte – wie hier der Spielplatz In der Voßbank zu Beginn dieses Jahres,

Drei Spielplätze in Wiemelhausen / Brenschede bekommen zum Teil neue Spielgeräte – wie hier der Spielplatz In der Voßbank zu Beginn dieses Jahres,

Foto: Olaf Ziegler / FUNKE Foto Services

Wiemelhausen.  Die Bezirksvertretung Bochum-Süd beschließt die Aufwertung dreier Spielplätze in Wiemelhausen / Brenschede. Teils gibt es neue Spielgeräte.

In der letzten Sitzung der Bezirksvertretung Bochum-Süd wurde mehrheitlich – bei einer Enthaltung – beschlossen, drei Spielplätze in Wiemelhausen/ Brenschede zu modernisieren oder neu auszustatten. Dafür werden Mittel in Höhe von 50.400 Euro verwendet.

Das Schiff am Falterweg in Bochum wird ausgetauscht

So soll der Spielplatz am Falterweg neue Spielgeräte bekommen für insgesamt 43.400 Euro. Der Spielplatz mit einer Größe von 2500 Quadratmetern liegt in Wiemelhausen/ Brenschede. Auf dem Kinderspielplatz Falterweg wird das vorhandene Schiff komplett ausgetauscht. Die neue Spielkombination wird mit erleichterten Zugängen inklusiv ausgestattet.

Spieltisch für die Kleinsten

Der Kinderspielplatz Möllersweg – ebenfalls in Wiemelhausen/ Brenschede – erhält einen neuen Spieltisch für kleinere Kinder, und eine zusätzliche Sitzbank verbessert die Aufenthaltsqualität für begleitende Erwachsene, zudem soll ein Müllbehälter installiert werden. 5000 Euro werden investiert.

Maroden Zaun erneuern

Am Kinderspielplatz Im Kempken sind die umgebenden Zäune marode und werden erneuert. Das soll etwa 2000 Euro kosten. Der stellvertretende Bezirksbürgermeister Peter Borgmann begrüßt diese Entscheidung: „Neue Spielgeräte und eine neue Begrenzung verbessern die Sicherheit der Kinder. Ganz wichtig ist, dass bei der Einrichtung neuer Spielgeräte, wie am Kinderspielplatz Falterweg, inklusionsgerecht gedacht und entsprechend ausgeführt wird.“

Im Jahre 2020 stehen insgesamt 385.000 Euro als Mittel zur Umsetzung der sogenannten Spielleitplanung zur Verfügung. Die Maßnahmen können daher erst 2021 begonnen werden. Dieser Betrag wird aufgeteilt auf die Bezirke gemessen an den aktuellen Kinderzahlen: Süd erhält 50.400 Euro, Mitte 100.400 Euro, Wattenscheid 81.000 Euro und Nord 37.700 Euro.

Mehr Nachrichten aus Bochum lesen Sie hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben