Verkehrsbehinderungen

Dorstener Straße über der A40 wird zur Baustelle

Die Großkreuzung Dorstener Straße/A40 in Hamme wird eine Woche lang teilweise gesperrt.

Die Großkreuzung Dorstener Straße/A40 in Hamme wird eine Woche lang teilweise gesperrt.

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Bochum.  Am Knotenpunkt Dorstener Straße/A40 gibt es ab 25. Juli wegen einer Baustelle massive Verkehrsbehinderungen. Grund: Gleis- und Straßenarbeiten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf der Großkreuzung Dorstener Straße über der A40 in Hamme wird vom kommenden Donnerstag, 25. Juli, bis zum 31. Juli umfangreich an der Gleisinfrastruktur gearbeitet, teilweise auch nachts und auch am Wochenende. Die Gleisbaumaßnahme der Bogestra wird durch die Stadt dazu genutzt, auch an der Straße zu arbeiten. Das führt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

„Die Arbeiten dienen der Sicherheit des Straßenbahnbetriebes. Wir sind bemüht, die Lärmbelästigung auf ein Mindestmaß zu beschränken“, teilt die Bogestra mit. „Leider lassen sich bei den Arbeiten gewisse Geräusche nicht ganz vermeiden.“

Wegen der Bauarbeiten muss die Verkehrsführung geändert werden. Ab Donnerstag wird der innere Kreuzungsbereich (Gleisüberfahrt) auf der A40-Brücke gesperrt. Auch bei den Auf- und Abfahrten an der Anschlussstelle BO-Hamme kommt es zu Sperrungen.

Keine Abfahrt von der A40 in Hamme möglich

So kann dort von der A40 aus beiden Richtungen nicht abgefahren werden. Eine Auffahrt auf die A40 ist von der Dorstener Straße aus Richtung Innenstadt nur auf die Fahrspur Richtung Dortmund, aus Richtung Herne nur auf die Fahrspur Richtung Essen möglich. Umleitungen werden ausgeschildert.

Außerdem fließt auf der Dorstener Straße im Baustellenbereich der Verkehr in der Zeit von 9 bis 15 Uhr je Richtung nur noch einspurig.

Busse ersetzen die Straßenbahn

Auch der Straßenbahnverkehr der Linie 306 wird geändert. Von Samstag, 27. Juli, bis Montag, 29. Juli, fahren zwischen Bochum Hbf und Wanne-Eickel Hbf Busse statt Bahnen. Da die Ersatzbusse mehr Zeit benötigen als üblicherweise die Straßenbahnen, gelten für den Ersatzverkehr andere Abfahrtszeiten.

Die Bogestra bittet die Fahrgäste, sich bereits bei ihrer Reiseplanung auf die Veränderungen bei der 306 einzustellen. Diese können individuell über die elektronische Fahrplanauskunft oder die Bogestra-App „Mutti“ abgerufen werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben