Tag des Notrufs

Twittergewitter: Feuerwehr Bochum berichtet von ihrer Arbeit

Auch Bochums Feuerwehr-Chef Simon Heußen teilt sich heute (11.) die Aufgabe, den Arbeitsalltag der Feuerwehr auf Facebook und Twitter zu begleiten.

Auch Bochums Feuerwehr-Chef Simon Heußen teilt sich heute (11.) die Aufgabe, den Arbeitsalltag der Feuerwehr auf Facebook und Twitter zu begleiten.

Foto: Gero Helm

Bochum.   Heute (11.) ist europäische Tag des Notrufs. Die Bochumer Feuerwehr beteiligt sich an einer besonderen Aktion. Sie ist verstärkt im Netz aktiv.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit 8 Uhr heute morgen läuft eine besondere Aktion der deutschen Berufsfeuerwehren. Anlass ist der zehnte europäische Tag des Notrufs. Bis 20 Uhr begleiten die Feuerwehren ihre Einsätze mit Nachrichten in den sozialen Netzwerken. Auch die Feuerwehr Bochum meldet sich regelmäßig auf Twitter, Instagram und Facebook.

Bis 9 Uhr hatte die Feuerwehr Bochum bereits fünf Einsätze. „Das meiste waren Rettungsdienste“, sagt Simon Heußen, Chef der Bochumer Feuerwehr. „Wir hatten aber auch schon einen festsitzenden Aufzug.“

Zusammen mit sechs weiteren Feuerwehrmännern „bespielt“ er heute die Accounts der Bochumer Feuerwehr. „Alleine wäre das nicht zu machen. Auch wenn wir schon einige Meldungen vorbereitet haben. Zum Beispiel einige Fakten zu unserem Alltag in der Wache.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben