Baustelle

Straßenbahnlinie 310: An Erweiterung wird wieder gearbeitet

Ab den Einmündungen Stiftstraße und Auf dem Jäger in Langendreer wird heute die Baustelle für den Bauabschnitt C der Straßenbahnerweiterung der Linie 310 in Fahrtrichtung Witten eingerichtet.

Ab den Einmündungen Stiftstraße und Auf dem Jäger in Langendreer wird heute die Baustelle für den Bauabschnitt C der Straßenbahnerweiterung der Linie 310 in Fahrtrichtung Witten eingerichtet.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Bochum-Langendreer/Witten.  Zwischen Bochum-Langendreer und Witten wird seit Montag gearbeitet – die nächste Baustelle für die Erweiterung der Straßenbahnlinie 310.

Ab heute wird weiter an der Erweiterung der Straßenbahnlinie durch Langendreer nach Witten gebaut. Bogestra, Stadt und Stadtwerke nehmen den Bauabschnitt C entlang der Hauptstraße zwischen Stiftstraße und der Stadtgrenze Bochum/Witten in Angriff.

Baustelle wird eingerichtet

Im ersten Schritt richtet die Baufirma die Baustelle ein und die Fahrbahn der Hauptstraße wird im Bereich zwischen Stiftstraße und Auf dem Jäger aufgeweitet, so dass der Verkehr auch während der Bauarbeiten größtenteils in beiden Richtungen fahren kann und genug Arbeitsraum für die Baufirma entsteht. Zusätzlich muss auf der Hauptstraße im Bereich Auf dem Jäger ein neuer Schacht für den Abwasserkanal hergestellt werden.

Für die Fußgänger wird auf der Hauptstraße eine Bedarfsampel aufgestellt, damit die Straße Auf dem Jäger fußläufig weiterhin zu erreichen ist. Für den motorisierten Verkehr wird der Einmündungsbereich Hauptstraße/Auf dem Jäger bis auf Weiteres voll gesperrt. Diese Stelle wird immer mal wieder gesperrt werden müssen, hatte die Bogestra auf einer Informationsveranstaltung Anfang Mai angekündigt.

Auch die Kreuzung ist betroffen

Voraussichtlich ab nächsten Montag, 8. Juli, werden auf der Kreuzung Baroper- / Hauptstraße die vorhandene Ampel durch eine provisorische Ampel ersetzt, die Verkehrsinseln zurückgebaut und die Verkehrsführung angepasst. Auch hier kommt es im Verlauf der Baumaßnahme, die im September 2020 beendet sein soll, zu vereinzelten Sperrungen bzw. Abbindungen.

Hauptstraße aktuell noch voll befahrbar

Gleichzeitig wird mit Tiefbauarbeiten im Seitenbereich in Fahrtrichtung Witten begonnen. Der Verkehr kann die Hauptstraße aktuell in beide Richtungen befahren, zwischen Baroper Straße und Stiftstraße wird in Fahrtrichtung Langendreer-Markt nach Angaben der Bogestra immer eine Fahrspur befahrbar sein. In die Gegenrichtung zeitweise nicht. Im Teilstück unter der Autobahnbrücke wird der Verkehr die ganze Zeit über in beide Richtungen fließen können – wenn auch teilweise nur auf jeweils einer Fahrspur.

Sperrung des Autobahn-Zubringers

Spürbar treffen wird viele Verkehrsteilnehmer die Sperrung des A 448-Zubringers nach Dortmund. Auf- und Abfahrt müssen im Zuge der Bauarbeiten für ca. zwei Monate voll gesperrt werden. Wann genau das sein wird, steht noch nicht fest.

Noch während an Bauabschnitt C gearbeitet wird, will die Bogestra Anfang 2020 mit dem letzten Teilstück – Bauabschnitt B – von der Kurve am Papenholz bis zur Crengeldanz-Brücke beginnen. Da nach wie vor nicht geklärt ist, wann genau und in welcher Form diese von der Deutschen Bahn AG neu gebaut wird, werden die Gleise für die neue Streckenführung der 310 lediglich bis kurz vor die Brücke verlegt.

Hintergrund: Stadt Witten und Bogestra wollten ursprünglich für viel Geld Fahrbahn und Gleise unter der Brücke tiefer legen, damit nicht mehr so viele Lkw an den Oberleitungen hängen bleiben und den Betriebsablauf stören. Geld, dass man sich sparen kann, wenn die Brücke mit dem Neubau eine größere Dimension erhält. Die Verhandlungen laufen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben