Coronavirus

Coronavirus: Starlight Express stoppt Shows für einen Monat

Der Starlight Express in Bochum (hier Reva Rice als Mama) muss bis Mitte April eine Zwangspause einlegen.

Der Starlight Express in Bochum (hier Reva Rice als Mama) muss bis Mitte April eine Zwangspause einlegen.

Foto: Jens Hauer

Bochum.  Das Coronavirus sorgt für weitere Absagen in Bochum: Der Starlight Express pausiert für einen Monat. Auch das Varieté et cetera ist betroffen.

Das Coronavirus legt den Kulturbetrieb in Bochum nahezu komplett lahm. Nach dem Schauspielhaus und Musikforum meldeten am Freitag auch der Starlight Express und das Varieté et cetera den vorläufigen Stopp des Spielbetriebes.

Hatte der Starlight Express mit seinen 1500 Plätzen bis zuletzt gehofft, sich mit einer Besucherzahl unter der 1000er-Verbotsgrenze vor dem Corona-Aus zu retten, gehen die Lichter am Stadionring nun doch vorerst aus. Aufgrund der Anordnung des Gesundheitsamtes finden ab sofort bis zum 19. April keine Vorstellungen statt, kündigte das Theater am Freitagmittag an.

Coronavirus in Bochum: Kurzarbeit für Starlight-Mitarbeiter

„Die Gesundheit unserer Gäste und Mitarbeiter hat für uns immer höchste Priorität. Daher verstehen und unterstützen wir die Entscheidung der Kommune. Dennoch sind wir natürlich sehr betroffen. Nun hoffen wir auf das Verständnis und die Solidarität unserer treuen Starlight-Fans“, erklärt Geschäftsführer Burkhard Koch und spricht von einem „enormen Schaden“.

Für einen Großteil der rund 300 Mitarbeiter will die Produktionsgesellschaft Mehr-Entertainment in der nächsten Woche Kurzarbeit beantragen. Für alle Vorstellungen bis 19. April behalten alle bereits gekauften Tickets ihre Gültigkeit und können für einen Spieltermin zu einem späteren Zeitpunkt eingetauscht werden. Alle Infos auf www.starlight-express.de.

Varieté et cetera: Keine Shows am Wochenende

Nur eine Woche nach der umjubelten Premiere der Frühjahrsstaffel „Je oller, je doller“ muss auch das Varieté et cetera vor Corona kapitulieren. Am Freitag kündigte das Riemker Theater die amtlich verfügte Absage der Vorstellungen von Freitag (13.) bis Sonntag (15.) an. „Wie es in den nächsten Wochen weiter geht, wird Anfang der Woche vom Gesundheitsamt Bochum angeordnet“, teilt die Direktion mit.

Auch im Varieté behalten alle bereits gekauften Eintrittskarten ihre Gültigkeit für eine spätere Show. Die aktuelle Staffel soll bis zum 14. Juni laufen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben