Entsorgung

Coronavirus: Stadt Bochum schließt letzten Wertstoffhof

Bürger, die die Corona-Krise zum Aufräumen und Ausmisten nutzen, bleiben auf ihrem Unrat nun vorläufig sitzen: In Bochum wurde nun auch der letzte Wertstoffhof geschlossen.

Bürger, die die Corona-Krise zum Aufräumen und Ausmisten nutzen, bleiben auf ihrem Unrat nun vorläufig sitzen: In Bochum wurde nun auch der letzte Wertstoffhof geschlossen.

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Bochum.  Das Ausmisten hat ein Ende: In Bochum wurde nun auch der letzte Wertstoffhof geschlossen. Der USB reagiert damit auf die neuesten Entwicklungen.

Die Stadt Bochum hat nun auch ihren letzten Wertstoffhof geschlossen. Dies teilt der Umwelt-Service Bochum (USB) mit. Als letzter hat der Wertstoffhof an der Havkenscheider Straße in Laer/Kornharpen aufgrund der aktuellen Entwicklungen um das Coronavirus seine Tore dicht gemacht. Der Wertstoffhof wird bis auf Weiteres nicht öffnen.

Coronavirus: Alle Wertstoffhöfe in Bochum sind nun geschlossen

Die anderen USB-Wertstoffhöfe sind bereits seit Dienstagabend geschlossen. Damit sind derzeit keine Anlieferungen von Abfällen mehr möglich. Grund ist der neueste Erlass der Stadt Bochum: Oberbürgermeister Thomas Eiskirch (SPD) hatte am frühen Freitagabend ein Ansammlungsverbot von mehr als zwei Personen im Freien untersagt.

Damit findet auch das Ausmisten vieler Bürger ein jähes Ende. Viele Wertstoffhöfe in NRW wurden in den vergangenen Tagen förmlich überrannt, weil viele Menschen die von der Corona-Krise diktierte Zwangspause dazu nutzten, zu Hause mal klar Schiff zu machen und sich auch im Garten auszutoben. In Zeiten, wo persönlicher Kontakt auf ein Minimum reduziert werden sollte, natürlich kontraproduktiv.

USB bündelt seine Kräfte an anderer Stelle

Der USB hatte den Großteil seiner Wertstoffhöfe schon am Dienstag geschlossen, um Kräfte zu bündeln und an anderer Stelle den Service sicherzustellen. „Bevor Leerungen von Mülltonnen ausfallen, werden Mitarbeiter aus anderen Unternehmensteilen für die Müllabfuhr eingesetzt“, erklärt der Sprecher des USB, Jörn Denhard. Bisher kam es bei den Leerungen der Restmüll-, Bio-, Wertstoff- und Papiertonne zu keinen nennenswerten Einschränkungen.

Das können aber passieren, sollten aber Mitarbeiter in größerer Zahl ausfallen. Dann greife eine Prioritätenliste.

Weitere Nachrichten aus Bochum finden Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben