Fotografie

Corona: Fotos suchen die Menschen hinter den Masken

Menschen mit Masken sind in der Corona-Pandemie allgegenwärtig. Michael Grosler hat sie in seiner Foto-Schau „#Augen_Blicke“ porträtiert.

Menschen mit Masken sind in der Corona-Pandemie allgegenwärtig. Michael Grosler hat sie in seiner Foto-Schau „#Augen_Blicke“ porträtiert.

Foto: Michael Grosler

Bochum.  Das Stadtarchiv Bochum zeigt Michaels Groslers sehenswerte Schau „#Augen_Blicke“. Der Fotograf sucht den Mensch hinter der Corona-Maske.

Die Ausstellung „#Augen_Blicke“ von Michael Grosler hat ihren Standort gewechselt. Nach der Präsentation im Museum ist die Foto-Schau nun bis zum 30. September im Stadtarchiv Bochum zu sehen.

„#Augen_Blicke“ versammelt Schwarzweiß-Porträts von Menschen mit Mund-Nase-Schutzmasken. Fokus, Aufteilung und Lichtführung sind auf die Augen des Modells ausgerichtet, um eine gezielte Wahrnehmung des Gegenübers anzuregen.

In den Augen lesen

„Maskenpflicht und Abstandsregeln prägen in Zeiten der Corona-Pandemie das öffentliche Leben und können zu Isolation und Entfremdung beitragen. Mit wachsender Distanz haben es Populisten und Verschwörungstheoretiker leichter, Menschen zu manipulieren“, so der Bochumer Fotograf. In den Augen ließe sich mit dem richtigen Blick jedoch trotz Maske viel Emotion und Persönliches lesen - so findet man Gemeinsamkeit.

Michael Groslers Bilderserie fand ihren Ursprung in den sozialen Netzwerken. Mittlerweile ist ein Ausstellungsprojekt mit 40 Bildern und zugehörigen Social-Media-Posts entstanden.

>>> Die Ausstellung ist dienstags bis donnerstags von 10 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr im Stadtarchiv, Wittener Straße 47, zu sehen. Es gelten die bekannten Hygiene- und Abstandsregelungen (Maskenpflicht). Eintritt frei.

Weitere Nachrichten aus Bochum finden Sie hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben