Corona-Krise

Corona: Drive-In-Testzentrum in Bochum öffnet wieder

Die Drive-In-Teststelle der Stadt Bochum in Harpen, die aufgrund sinkender Infektionszahlen geschlossen wurde, öffnet aufgrund der wieder steigenden Zahlen am Dienstag, 28. Juli, wieder.

Die Drive-In-Teststelle der Stadt Bochum in Harpen, die aufgrund sinkender Infektionszahlen geschlossen wurde, öffnet aufgrund der wieder steigenden Zahlen am Dienstag, 28. Juli, wieder.

Foto: Olaf Ziegler / FUNKE Foto Services

Bochum.  Weil die Fallzahlen steigen, öffnet die Drive-In-Teststelle der Stadt Bochum wieder. Bergmannsheil meldet Corona-Infektion einer Mitarbeiterin.

Nachdem sich wochenlang die Corona-Lage in Bochum eher entspannt gezeigt hatte, gibt es nun ernste Hinweise auf eine Verschlechterung der Lage. Wie berichtet, kam es sich in den letzten Tagen sowohl im Augusta-Krankenhaus als auch im Elisabeth-Hospital zu Infektionen mit Covid-19 innerhalb der Kliniken. Am Montag meldet das Bergmannsheil erstmals die Infektion einer Mitarbeiterin mit dem neuartigen Virus. Dazu Kliniksprecher Robin Jopp: „Die Beschäftigte wurde aufgrund von Grippe-Symptomen nach Hause geschickt und einem Test unterzogen. Nachdem das positive Testergebnis vorlag, wurden umgehend das Gesundheitsamt Bochum informiert und die Maßnahmen festgelegt.“

Rund 200 Personen im Bergmannsheil werden getestet

Konkret bedeutet dies, dass es einen Aufnahme- und Verlegungsstopp für drei Stationen gibt. Derzeit laufen Tests bei 200 Patienten und Mitarbeitern in den betroffenen Bereichen. Wie das Krankenhaus mitteilt, wurden bereits 48 Personen getestet. Alle bisher vorliegenden Ergebnisse seien negativ. Wir wollen so schnell wie möglich ein vollständiges Bild über den Infektionsstatus der potenziellen Kontaktpersonen der Mitarbeiterin gewinnen“, sagt Anne Elvering, kaufmännische Direktorin des Bergmannsheils.

Häusliche Quarantäne nach dem Test

Aufgrund der sich verändernden Situation hat sich die Stadt entschlossen, ihre Drive-in-Corona-Teststelle im Harpener Feld ab Dienstag, 28. Juli, wieder zu öffnen. Dies teilte die Stadt nach der Sitzung des Krisenstabs am Montagnachmittag (27.) mit. An drei Tagen in der Woche wird dort ab sofort wieder mit Unterstützung der Feuerwehr und des Deutschen Roten Kreuzes getestet. Die Stadt weist ausdrücklich darauf hin, dass ein Test dort nur mit vorheriger Terminvereinbarung über die städtische Corona-Hotline unter 0234/ 910-5555 möglich ist.

Getestete Personen begeben sich anschließend in häusliche Quarantäne, bis das Testergebnis vorliegt. Um Verkehrsbehinderungen vor Ort zu vermeiden, werden die Bürgerinnen und Bürger gebeten, möglichst zeitgenau zur vereinbarten Uhrzeit zu erscheinen. Bei der Einfahrt auf das Gelände sind alle Fenster am Fahrzeug geschlossen zu halten. Die vorher in der Hotline vergebene Identifikationsnummer, der Personalausweis oder Reisepass und die Krankenkassenkarte sind mitzubringen.

Testzentrum ist nicht für Reiserückkehrer

Die Drive-In-Teststelle ist nicht für Reiserückkehrende eingerichtet worden. Diese werden gebeten, sich für einen Test an die zuständigen Hausärzte zu wenden. Die Stadt bittet alle, die aus Risikogebieten zurückkommen, sich unter der Corona-Hotline beim Gesundheitsamt zu melden. Diese Personen, so teilt die Stadt mit, müssen sich selbstständig nach der Rückkehr in eine 14-tägige Quarantäne begeben und dies dem Gesundheitsamt anzeigen. Dies gelte auch, wenn das Reiseziel erst während des Urlaubsaufenthalts zu einem Risikogebiet erklärt wurde.

Mehr Artikel aus Bochum lesen Sie hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben