Szene

Classic Night Band rockt zum 100. Mal die Zeche

Mit 800 Besuchern ist die „Zeche 40“-Party ein Erfolgsformat. Am Freitag rockt die Classic Night Band zum 100. Mal.

Mit 800 Besuchern ist die „Zeche 40“-Party ein Erfolgsformat. Am Freitag rockt die Classic Night Band zum 100. Mal.

Foto: FUNKE Foto Services

Bochum.  Jubiläum in der Zeche: Über acht Jahre nach ihrem ersten Auftritt heizt die Classic Night Band am kommenden Freitag zum 100. Mal bei der Ü-40-Party ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Hotel California“ markierte den Anfang: Der Eagles-Klassiker war der erste Song, den die Classic Night Band intonierte. Über acht Jahre später ist die Formation selbst ein Klassiker: Am Freitag, 8. Mai, stehen Torsten Sickert und seine XXL-Truppe zum 100. Mal auf der Bühne der Zeche.

„Die haben mich für nicht zurechnungsfähig erklärt“, schmunzelt Torsten Sickert, wenn er vom Beginn der Erfolgsgeschichte erzählt. Im Januar 2007 startete der Zechen-Chef die Ü-40-Partys. Ü-30-Feten gab’s schon landauf, landab. Auf die, nun ja, reifere Jugend indes zielte noch keines der gängigen Revival-Formate.

An jedem zweiten Freitag im Monat Classic-Night-Schicht

Die Zweifler verstummten schnell. „Hier ist vom ersten Abend an das Dach hochgegangen!“, sagt der 43-Jährige, der für die „Zeche 40“ damals die Classic Night Band aktivierte. Die hatte er sieben Jahre zuvor in der WerkStadt Witten gegründet: mit Musikern des örtlichen VHS-Orchesters.

Seit jener Januar-Nacht ist an jedem zweiten Freitag im Monat Classic-Night-Schicht an der Prinz-Regent-Straße. Ohne Unterbrechung rockte die zehn- bis zwölfköpfige Coverband der allerersten Güte in den letzten 99 Monaten den stets knackig vollen Szene-Club. Mehrere Gründungsmitglieder sind bis heute dabei: u.a. Sängerin Carmen Purperhart, die eigens aus Mallorca einfliegt. Vielseitigkeit ist bei allen Musikern (bislang waren’s 30) gefragt: Mastermind Sickert konzipiert für jeden Auftritt ein neues Programm. Es gilt: Kein Lied soll häufiger als zweimal im Jahr gespielt werden – bei 1000 Titeln im Repertoire kein Problem.

Zum Jubiläum am Freitag werden auch einige Ehemalige erwartet. „Wir sorgen für ,magic moments’“, verheißt Torsten Sickert. „Hotel California“ könnte ein Höhepunkt sein.

„Zeche 40“, 8. Mai, 20 Uhr (Einlass), 12 Euro Eintritt; Infos online: www.zeche.com

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben