Konzert

Chorwerk Ruhr singt Konzert zum Totensonntag in Bochum

Chorwerk Ruhr zählt zu den bedeutendsten Gesangsensembles Deutschlands.

Chorwerk Ruhr zählt zu den bedeutendsten Gesangsensembles Deutschlands.

Foto: Pedro Malinowski / WAZ

Bochum.  Ein „Konzert zum Totensonntag“ gestaltet Chorwerk Ruhr in der Bochumer Christuskirche. Die Musik gibt der Trauer der Menschen Raum.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein „Konzert zum Totensonntag“ gestaltet Chorwerk Ruhr in der Christuskirche in der Innenstadt.

Der Tod ist ein großer Gleichmacher, und niemand entkommt ihm. Für die Angehörigen der Verstorbenen bleibt nur die Trauer, die sich damit gegen den erlittenen Verlust eines lieben Menschen auflehnen. Komponisten aller Epochen haben diesem ur-menschlichen Befinden Ausdruck verliehen, Chorwerk Ruhr greift in seinem Programm Werke aus dem 16. und dem 20. Jahrhundert auf.

In kleiner Besetzung

Es erklingen u.a. Kompositionen von Francis Poulenc und Eric Whitacre, die darin ihre eigene tiefe Erschütterung durch den Tod eines geliebten Menschen reflektiert haben. Chorwerk Ruhr zählt zu den bedeutendsten Kammerchören in Deutschland und präsentiert ein a-capella-Programm, in kleiner Besetzung gesungen. Gast-Dirigent ist Sebastian Breuing.

Säule der Vokalkunst

Das 1999 von der Kultur Ruhr GmbH, dem Kommunalverband Ruhrgebiet, der Stadt Essen und dem Landesministerium für Arbeit, Soziales, Stadtentwicklung, Kultur und Sport gegründete Vokalensemble Chorwerk Ruhr entwickelte sich zu einer festen Säule der Vokalkunst im deutschsprachigen Raum.

Karten an der Abendkasse

Christuskirche, Platz des Europäischen Versprechens, Sonntag, 24.11., 17 Uhr, Einlass 16.15 Uhr. Abendkasse 25 Euro

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben