Discounter

Chancen auf Lidl-Markt und Kanalbau im Dorf Hiltrop wachsen

Dort, wo noch der Hof Trösken (rechts oben) an der Wiescherstraße ansässig ist

Dort, wo noch der Hof Trösken (rechts oben) an der Wiescherstraße ansässig ist

Foto: Hans Blossey

Hiltrop.   Der Pferdehofbesitzer Trösken will an Lidl verkaufen. Auch die Stadt braucht einen Teil seines Grundstücks für den Hochwasserschutz in Hiltrop.

Seit Jahren hängt die Entwässerung im Dorf Hiltrop von der Vertragsvereinbarung zwischen der Stadt und dem Pferdehofbetreiber Trösken an der Wiescherstraße ab. Dieser will sein Areal an Lidl verkaufen, damit dort ein neuer Lebensmittelmarkt gebaut werden kann. Weil aber auch die Stadt Teile von Tröskens Grundstück für den Kanalbau benötigt, um die wiederkehrenden Hochwasserprobleme im Dorf Hiltrop in den Griff zu kriegen, hakt die ganze Sache. Trösken hat mit der Stadt einen Grundstückstausch vereinbart, um seinen Pferdehof in Laer neu bauen zu können.

Die planerischen Voraussetzungen abwarten

Der Tausch ist noch nicht vollzogen. Birgit Venzke, Abteilungsleiterin im Planungsamt, erklärt dazu auf Anfrage: „Trösken ist am Lidl-Neubau sehr interessiert, verlangt aber auch Rahmenbedingungen. Er wartet die planerischen Voraussetzungen für den Discounter-Neubau ab.“

Diese nehmen gerade eine neue Hürde. Im Bezirk Nord ging es jetzt um die Erweiterung der Fläche um 500 Quadratmeter nördlich der Hofstelle, bisher landwirtschaftlich genutzt. Außerdem wird der Entwurf des Bebauungsplans öffentlich ausgelegt.

Die Agrarflächen innerhalb des Landschaftsschutzgebietes sollen zur Durchführung eines Teils der Kompensationsmaßnahmen für die ermittelten Eingriffe in Natur und Landschaft genutzt werden.

Die Entscheidung fällt der Planungsausschuss

Auf dem Hof wachsen im großen Garten Obstgehölze, junge Laub- und Nadelbäume sowie Pappeln mittleren Alters. Weitere Flächen innerhalb des Plangebietes sind Grün- und Brachflächen. Doch der Großteil ist bereits heute bebaut, mit Ausnahme des Reitplatzes. Die Entscheidung fällt der Planungsausschuss in der nächsten Woche.

Philipp Welsch, SPD-Fraktionschef im Bezirk Nord, betonte noch einmal, dass die Entwässerung maßgeblich davon abhängt, dass die Ersatzflächen ausgewiesen werden. Die Ausgleichsflächen sollen zudem den Hiltroper Bürgern zugänglich gemacht und mit Bänken versehen werden. Andreas Konze (CDU): „Jetzt geht es hoffentlich voran.“

Grundlage für einen öffentlichen Fuß- und Radweg schaffen

Lidl will einen Markt in einer Größe von 1200 Quadratmeter errichten und 120 Parkplätze ausweisen. Die oberirdischen Parkplätze werden über die Wiescherstraße erschlossen, die Tiefgaragenzufahrt liegt an der Straße „Im Dorf Hiltrop“.

Ziel des Bebauungsplans ist für die Stadt aber auch, die Grundlage für einen öffentlichen Fuß- und Radweg am östlichen Rand der Wiescherstraße zu schaffen. Mit dem Weg soll die Lücke im Wegenetz zwischen dem Bereich westlich der Straße Im Dorf Hiltrop und der Wiescherstraße 32 geschlossen werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben