Cannabis

Cannabis-Laden im Bochumer Stadtteil – das steckt dahinter

Mario Sonnenschein, Inhaber von Mister Cannabis, präsentiert Cannabis-Tee und -Öl. Seit zwei Monaten verkauft er Hanf-Produkte in Bochum-Linden. Den Standort im Stadtteil hat er ganz bewusst gewählt.

Mario Sonnenschein, Inhaber von Mister Cannabis, präsentiert Cannabis-Tee und -Öl. Seit zwei Monaten verkauft er Hanf-Produkte in Bochum-Linden. Den Standort im Stadtteil hat er ganz bewusst gewählt.

Foto: Svenja Hanusch / FUNKE Foto Services

Bochum-Linden.  In Bochum-Linden gibt es jetzt den Laden Mister Cannabis. Was im Ort für Verwunderung sorgte – man denkt ja zunächst an Drogen . . .

Die Bank und der Stehtisch vor dem Cannabis-Shop von Mario Sonnenschein laden besonders aktuell in der Hitze zum Verweilen ein. „Die Menschen laufen hier zum Markt und brauchen vielleicht eine Pause“, sagt der 44-jährige. Er möchte mit ihnen ins Gespräch kommen. Seit gut zwei Monaten betreibt Sonnenschein hier den Laden Mister Cannabis, in dem es legale Hanfprodukte gibt. Für den Standort Bochum-Linden hat er sich ganz bewusst entschieden.

Drogenhöhle in Bochum-Linden? Was es mit dem Laden Mister Cannabis auf sich hat

„Wir möchten mit unseren Produkten die Mitte der Gesellschaft ansprechen, wollten nicht direkt im Zentrum eröffnen“, erklärt Mario Sonnenschein. Klar kämen auch Cannabis-affine Menschen in seinen Shop, Leute die schon jahrelang kiffen oder gekifft haben. Die wollen laut Betreiber aber von dem „Straßengras“ wegkommen. „Das ist oft chemisch bearbeitet, weist einen hohen THC-Gehalt auf und kann deshalb sogar gefährlich sein“, weiß Sonnenschein.

Mister Cannabis ist kein Coffee-Shop, auf den Rausch müssen die Kunden hier auf jeden Fall verzichten. Denn allen Produkten in der Auslage von Mario Sonnenschein fehlt der berauschende Stoff THC vollständig oder ist nur unter dem Grenzwert von 0,2 Prozent enthalten. Stattdessen findet man hier eine breite Produktpalette mit dem Inhaltstoff Cannabidiol (kurz CBD), der eher eine beruhigende, entspannende und regenerierende Wirkung hat, aber nicht psychoaktiv wirkt.

Im Zentrum stehen hierbei die CBD-Öle. Sonnenschein sieht sie als Gesundheitsprodukt: „Unsere Öle können bei verschiedenen Erkrankungen helfen: Arthrose, Rheuma, bei Spasmen oder Schlafstörungen.“ Dabei seien sie aber kein Ersatz, sondern eine Ergänzung zu anderen Medikamenten, macht Sonnenschein deutlich. Das CBD an sich einen therapeutischen Nutzen hat, wurde in Studien nachgewiesen, inwiefern frei zu erwerbende Produkte diesen haben, ist jedoch teilweise umstritten.

Aktuelle Nachrichten aus Bochum – jetzt den kostenlosen Newsletter abonnieren

Die Kunden von Mister Cannabis scheinen jedenfalls zufrieden. Gerade kauft eine Kundin etwas Öl und einen Tee: „Ich habe Probleme mit dem Einschlafen und dann den Tipp für das Hanföl bekommen“, erklärt sie. Bisher habe sie immer im Internet bestellt und sich zuletzt über die Neueröffnung mitten in Linden gewundert.

Einen Onlineshop hat Mario Sonnenschein nicht. „Wir gehen verantwortungsbewusst mit unseren Produkten um, dafür ist die Beratung vor Ort wichtig“, sagt er. Mitarbeiter Firat Yildiz ist bisher zufrieden mit der Resonanz: „Jede Person, die hier einkauft, bringt nochmal jemanden mit. Unsere Kunden sind zwischen 18 und 80 Jahren alt“, sagt er. Am Anfang habe eine ältere Dame noch mit dem Kopf geschüttelt, beim zweiten Mal hat sie einen Flyer mitgenommen und beim dritten Mal im Laden eingekauft.

Neben Hanfölen, Tees und Kosmetikprodukten führt Mario Sonnenschein Schokolade, Cannabisbier, Energydrinks, Schnaps, Aromablüten und sogar Hundefutter mit Cannabis-Anteil. Sonnenschein sieht Potenzial im Cannabisgeschäft und geht von einer weiteren Liberalisierung aus. „Und dann wollen wir vorne mit dabei sein“, erklärt der ehemalige Bestatter.

In Linden ist er schon angekommen. Auch einige Mitglieder aus der Werbegemeinschaft kaufen mittlerweile bei ihm ein.

Weitere Nachrichten aus Bochum lesen Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben