Gastro

Café del Sol eröffnet im Frühjahr 2019 in Wattenscheid

Das Café del Sol präsentiert sich im typischen Kolonial-Stil.

Das Café del Sol präsentiert sich im typischen Kolonial-Stil.

Foto: Thomas Nitsche (Archivbild Witten)

Bochum-Wattenscheid.   Jetzt bekommt auch Bochum ein Café del Sol. Die beliebte System-Gastronomie baut in Sevinghausen am Platz der alten Gänsereiter-Halle.

Jetzt bekommt auch Bochum ein Café del Sol. Nach neun Jahren Suche, hat CEO Delf Neumann einen geeigneten Standort gefunden – auf dem Grundstück der früheren Gänsereiter-Halle in Sevinghausen, gegenüber vom Blumenparadies Schley.

Damit folgt das Hildesheimer Unternehmen seinem bewährten Konzert, mit so genannten „Freestandern“ (standardisierten Neubauten) am Stadtrand eine (auto-)mobile Kundschaft zu bedienen.

Südländisch-mediterranes Ambiente

Die Café del Sol-Kette erschafft in ihren Restaurants und Bars ein südländisch-mediterranes Ambiente; die Speisekarte bietet Pizza, Pasta und Schnitzel, aber auch Salate und Snacks für den kleinen Hunger. Softdrinks, Bier, Kaffee und Tee sowie Cocktails und Weine machen das Getränkeangebot aus. In der Nähe von Bochum ist Café del Sol bereits in Witten und Gelsenkirchen am Start.

Nun folgt eine Neubau in Wattenscheid. Die Verträge sind vor zwei Wochen unterschrieben worden. Der Abriss der ehemaligen Gänsereiter-Halle soll in Bälde beginnen, der Baubeginn der typischen Café-del-Sol-Kolonialstil-Villa ist bereits für Herbst geplant. Der Aufbau braucht in aller Regel drei Monate, so dass als Eröffnungstermin Anfang Februar 2019 angepeilt wird.

Expansion angestrebt

Das erste Restaurant ging 2001 in Service, 2014 existierten bereits 27 Niederlassungen; eine weitere Expansion auf bis zu 100 Cafés in Deutschland wird angestrebt. Mit dem österreichischen Klagefurt kam 2015 der erste Standort außerhalb Deutschlands dazu.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben