Linken-Politikerin

Hannah Bruns tritt als Kreissprecherin der Linken ab

Hannah Bruns ist vom Amt der Kreissprecherin der Bochumer Linken zurückgetreten.

Foto: Dietmar Wäsche

Hannah Bruns ist vom Amt der Kreissprecherin der Bochumer Linken zurückgetreten. Foto: Dietmar Wäsche

Bochum.   Hannah Bruns ist nicht mehr Kreissprecherin der Bochumer Linken. Sie trat von ihrem Amt zurück. Ihr fehle der Rückhalt in ihrer Partei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Hannah Bruns, Kreissprecherin der Bochumer Linken, ist mit sofortiger Wirkung von ihrem Parteiamt zurückgetreten. Sie begründet ihren Schritt insbesondere mit dem fehlenden Rückhalt in ihrer Partei.

Gleichzeitig kritisiert sie die Berichterstattung auch dieser Zeitung über ihre Entgleisungen gegenüber der Berliner Polizei im Zusammenhang mit einer linken Demonstration Anfang des Jahres in Berlin.

Bruns hatte auf Facebook gegen Polizei gepöbelt

Sie hatte auf ihrem privaten Facebook-Account die Polizisten beschimpft, weil einige Demo-Teilnehmer dort etwa Fahnen mit dem Bildnis des PKK-Führers Abdullah Öcalan gezeigt hatten. Dies ist in Deutschland verboten. Die WAZ und andere Blätter hatten diesen Vorgang dokumentiert.

In ihrem Rücktrittsschreiben kritisiert sie direkt die Medien: „Der Ausdruck dieser Wut, meine „Pöbeleien“ gegen die Polizei, war für Sie eine der Top-Meldungen der dritten Januarwoche. Dabei hätte es so viel zu schreiben gegeben: Über die Leopard 2-Panzer, die aktuell gegen Afrin rollen. Über die Kriminalisierung von Kriegsgegnern in der Türkei. Über die mörderischen Folgen der deutschen Außenpolitik.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Mehr zum Thema
Auch interessant
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik