Bundestagswahl

Briefwahlrekord: Mehr als 100.000 Anträge in Bochum gestellt

Kurz vor der Bundestagswahl vermeldet die Stadt Bochum einen Briefwahl-Rekord. Im Wahlbüro sind bisher mehr als 100.000 Einträge eingegangen.

Kurz vor der Bundestagswahl vermeldet die Stadt Bochum einen Briefwahl-Rekord. Im Wahlbüro sind bisher mehr als 100.000 Einträge eingegangen.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Bochum.  Kurz vor der Bundestagswahl vermeldet die Stadt Bochum einen Briefwahl-Rekord. Im Wahlbüro sind bisher mehr als 100.000 Einträge eingegangen.

Die Zahl der Briefwählerinnen und -wähler in Bochum hat kurz vor der Bundestagswahl am 26. September ein Allzeit-Rekordhoch erreicht: Am Mittwochmorgen, 15. September, meldet das Wahlbüro 100.387 eingegangene Briefwahlanträge, das teilt die Stadt mit.

Wahlberechtigt sind in Bochum bei der Bundestagswahl rund 270.000 Menschen. Mehr als jeder dritte Wahlberechtigte hat so bisher die Briefwahl beantragt.

Bochum: Zahl der Briefwähler steigt rasant

Zum Vergleich: Bei den Kommunalwahlen 2020 hatte es rund 70.000 Briefwählende gegeben, rund 47.000 waren es bei der Europawahl 2019 und rund 66.000 bei der Bundestagswahl 2017.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bochum

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben