Bombenfund

Weltkriegsbombe in Bochum-Weitmar erfolgreich entschärft

Die in Bochum-Weitmar gefundene Bombe konnte erfolgreich entschärft werden. (Symbolfoto).

Foto: Sebastian Konopka

Die in Bochum-Weitmar gefundene Bombe konnte erfolgreich entschärft werden. (Symbolfoto). Foto: Sebastian Konopka

Bochum.   In Bochum-Weitmar ist am späten Montagabend eine 250-Kilogramm-Bombe erfolgreich entschärft worden. Die Menschen können in ihre Häuser zurück.

Die am Montagnachmittag in Bochum-Weitmar gefundene 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe ist am Abend gegen 23.15 Uhr erfolgreich entschärft worden. Alle Menschen können in ihrer Häuser und Wohnungen zurück, teilt die Feuerwehr mit.

Gegen 17.45 Uhr war die Bombe im Bereich der Kaulbachstraße Ecke Knoopstrasse gefunden worden. Menschen in einem Radius von etwa 250 Meter wurden evakuiert. Die Entschärfung der Bombe hat laut Feuerwehr gegen 22.30 Uhr begonnen und war planmäßig nach knapp einer Stunde beendet.

Von der Evakuierung waren laut Feuerwehr etwa 1500 Menschen betroffen.

Anwohner, die selbst keine Möglichkeit hatten bei Freunden oder Verwandten unterzukommen, konnten zur Sonnenschule (Lange Malterse 18) kommen. Dort hatte das Deutsche Rote Kreuz eine Betreuungsstelle eingerichtet.

Um den betroffenen Bereich zu evakuieren war die Feuerwehr Bochum mit insgesamt 65 Kräften im Einsatz. Folgende Straße waren demnach von den Räumungsmaßnahmen betroffen:

Knoopstraße Hausnamer 17 - 37 und 50 - 56

Schützenstraße Hausnummer 67 - 97 und 62 - 142

Lange Malterse Hausnummern 29 - 35 und 38 - 54

Brantropstraße Hausnummern 49 - 89 und 54 - 74a

Weifeldweg Hausnummern 27 - 69 und 24 - 54

Holbeinstraße Hausnummer 1 - 23 und 2 - 12

Kaulbachstraße Hausnummern 4a - 26

Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik