Spende

Bochumer spendet Erlös aus dem Verkauf seiner Biografie

„Die Biografie eines Sizilianers in Bochum“: Vincenzo Li Pira hat ein Buch über sein Leben geschrieben.

„Die Biografie eines Sizilianers in Bochum“: Vincenzo Li Pira hat ein Buch über sein Leben geschrieben.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Langendreer.  Der gebürtige Sizilianer Vincenzo Li Pira hat seine Biografie verfasst. Den gesamten Verkaufserlös hat der 76-Jährige nun gespendet.

Auf über 100 Seiten hat Vincenzo Li Pira (76) sein Leben zusammengefasst: „Die Biografie eines Sizilianers in Bochum“. Aus dem Verkauf hat er bisher einen Erlös in Höhe von 4500 Euro erzielt. Diesen spendet er komplett an die Wohnungslosenhilfe.

Christiane Caldow leitet die Wohnungslosenhilfe am Westring in Bochum. Das Angebot richtet sich an Menschen in

besonderen Notlagen, vor allem an wohnungslose Männer. Sie freut sich sehr über die Spende des gebürtigen Sizilianers: „Das ist unglaublich! Es ist eine der größten Einzelspenden, die wir je erhalten haben.“ Die Spende ist besonders, weil Li Pira die Produktion seines Buches aus eigener Tasche finanziert hat. „Einen Teil der Spende werden wir für Notfall-Bekleidungssets verwenden. Also Hosen oder T-Shirts auf Reserve für Personen, die neue Kleidung benötigen“, erklärt Caldow.

„Meine Art, mich zu bedanken“

Was hat Vincenzo Li Pira dazu bewegt, den Erlös komplett zu spenden? „Das ist meine Art, mich zu bedanken. Meine Familie und ich hatten in diesem Leben viel Glück. Ich weiß, dass es Menschen gibt, die vielleicht nicht so viel Glück hatten. Und diesen Leuten möchte ich mit der Spende helfen“, so Li Pira.

1962 kam Vincenzo Li Pira nach Deutschland. „Mein Vater hatte relativ schnell Arbeit gefunden. Aber wir haben natürlich kein Wort Deutsch gesprochen“, lacht der 76-Jährige. Im Laufe der Jahre baute er sich sein eigenes Unternehmen auf, die Firma Lipi Bauelemente. „Das war nicht immer einfach. Denn uns hat niemand was geschenkt!“

„Wie ein 20-Jähriger gefühlt“

Im Oktober 2018 begann „Lipi“, wie ihn viele seiner Freunden nennen, mit dem Schreiben seiner Memoiren. Zum Ende des Jahres war der erste Prototyp der Biografie fertig. „Während des Schreibens habe ich mich wie ein 20-Jähriger gefühlt“, sagt er. Eine große Unterstützung erhielt er dabei von seinem Freund Manfred Brodowski. Bisher wurden 450 Exemplare verkauft.

Christiane Caldow hat Vincenzo Li Pira bereits zu einer Lesung in der Wohnungslosenhilfe eingeladen. „Wir suchen aktuell noch nach einem passenden Termin“, sagt die Leiterin. Da die Lesung für den 76-Jährigen sehr emotional sein wird, hat sich sein langjähriger Freund Eberhard Franken dazu bereit erklärt, den Mann aus Sizilien zu unterstützen. „Wir würden uns in jedem Fall sehr freuen, wenn Herr Li Pira bei uns vorbei schaut“, so Caldow.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben