Geburtstag

Bochumer Literat Rainer W. Campmann feiert 75. Geburtstag

Der Bochumer Schriftsteller Rainer W. Campmann wird 75.

Der Bochumer Schriftsteller Rainer W. Campmann wird 75.

Foto: Kerstin Buchwieser / FUNKE Foto Services

Bochum.  Der Bochumer Autor Rainer W. Campmann wird 75. In seinen Büchern erzählt er in einer klaren, bewegenden Sprache von Menschen unserer Zeit.

Der Bochumer Literat Rainer W. Campmann wird 75 Jahre alt. Geboren am 9. November 1944, arbeitete er zunächst als Seemann, Schlosser und Lkw-Fahrer; seit 1975 ist er als freier Schriftsteller tätig.

Erzählungen, Reportagen und Gedichte zählen zu Campmanns Oeuvre, daneben ist er als Herausgeber von Anthologien hervorgetreten. 1978 erhielt er ein Förderstipendium des Landes NRW. Erzählungen, Stimmungsbilder, Dichtungen sind exemplarisch für Campmanns Stil und Arbeitsweise. Er setzt sich nicht an den Schreibtisch und „denkt sich etwas aus“.

Das Leben, das Miteinander

Vielmehr ist alles, was er schreibt, dem Leben und der Erfahrung abgeschaut. „Ich führte immer schon Tagebuch und ein Arbeitsjournal“, so der Literat. Darin sammelt er, was ihm auffällt, aber auch „alles, was mich wütend macht oder freut, abstößt oder begeistert“. Die Essenz der Tage gießt er in die literarische Form. Für ihn sei „alles“ politisch, sagt Campmann, das Leben, das Miteinander, der künstlerische Austausch.

Nachzulesen ist das etwa in seinem Opus „Brüche oder Die Welt in den Novemberkeiten“ (2016 erschienen). Campmann erzählt in einer klaren, bewegenden Sprache von Menschen unserer Zeit, nicht von Glücksrittern und Traumtänzern, aber von enttäuschten Hoffnungen und sozialer Verrohung, von schmerzhaften Häutungen, aber auch vom kuriosen Glück des Scheiterns.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben