Improvisierte Musik

Bochumer Kunstmuseum wird zum Forum für die freie Musik

Martin Blume organisiert die „Klangbilder“-Konzert.

Foto: AMMR

Martin Blume organisiert die „Klangbilder“-Konzert. Foto: AMMR

Bochum.   Am Samstag gibt es das erste „Klangbilder“-Konzert im neuen Jahr. Es bildet das Vorspiel für das Ruhr Jazz Festival im April.

Das erst Konzert 2018 der Reihe „Klangbilder“ findet am Wochenende im Museum statt. Zum Jahresauftakt gibt sich mit dem Posaunisten Conny Bauer gleich einer der Großen der freien Musik die Ehre.

Die „Klangbilder“ gibt es schon länger, aber diesmal handelt es sich um ein besonderes Konzert, denn es wird in Kooperation mit der Jazzwerkstatt Wuppertal angeboten. Das kommt nicht von ungefähr, denn Ulli Blobels Werkstatt wird gemeinsam mit der von „Klangbilder“-Organisator Martin Blume geführten Initiative Aktuelle Musik Metropole Ruhr (AMMR) auch die Neuauflage des Ruhr Jazz Festivals stemmen, das – wie bereits berichtet – vom 6. bis 8. April im Kunstmuseum aufhorchen lassen wird; der Vorverkauf läuft (www.ruhr-jazzfestival.de).

Geballte Kraft zweier Duos

Das Konzert am Samstag steht unter dem Motto „Ruhr Jazz – Joined Forces“, wobei sich die „geballte Kraft“ auf die zwei Duos bezieht, die den Abend gestalten. Es sind dies zunächst Julie Sassoon (Klavier) und Willi Kellers (Schlagzeug), ein Duo, das für fast mediative Improvisationen steht. Lyrische Melodien und perkussive Ausbrüche, die sich mit Schlagzeugrhythmen aus Bartoks oder Strawinskys Welt überlagern, Jazz und afrikanische Sounds wechseln mit sehr leisen, fast unhörbaren atmosphärischen Sequenzen.

Dazu gesellen sich Martin Blume (Schlagzeug), dessen Spiel bestimmt wird von einer filigranen Klangästhetik, und Conny Bauer (Posaune), ebenfalls ein Spezialist für musikalische Grenzgänge. Als Protagonist des Freejazz in der DDR wurde er als einfallsreicher Instrumentalist bekannt. Heute spielt Conny Bauer eine Bassposaune. Durch den tieferen und weicheren Klang des Instruments verleiht er seinen charakteristischen Blastechniken nochmal eine neue Farbe.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik