Öffnungszeiten

Bochumer Bismarckturm bleibt bis zum 3. November geöffnet

Der Bochumer Bismarckturm im Stadtgarten aus der Vogelperspektive.

Der Bochumer Bismarckturm im Stadtgarten aus der Vogelperspektive.

Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services

Bochum.   Der Bochumer Bismarckturm ist bis zum 3. November an jedem Samstag, Sonn- und Feiertag jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das ist eine gute Nachricht für die Freunde des Bismarckturms im Stadtgarten in Bochum. Bis zum 3. November ist er bei freiem Eintritt jedem Samstag, Sonn- und Feiertag jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Der Bochumer Bismarckturm ist mit 33 Metern der höchste in NRW. Er bietet eine Rundumsicht auf Stadt und Region: An guten Tagen reicht der Blick nach Norden bis in die Haardt. Der Bismarckturm ist aus Ziegeln gemauert und hat eine Außenschale aus Ruhrsandstein. Den Zweiten Weltkrieg hat das Denkmal fast schadlos überstanden.

Turm steht seit 1989 unter Denkmalschutz

1948 war er für die Bevölkerung wieder zugänglich. 1961 wurde er saniert. Aufgrund von immer wiederkehrenden Feuchtigkeitsschäden schloss die Stadt den Bismarckturm 1983, stellte ihn 1989 unter Denkmalschutz. 2001 war er erstmals wieder begehbar. 2003 schloss die Stadt die aufwändige Sanierung ab. Die Feuerschale, die zu Ehren Bismarcks brennen sollte, steht heute aus statischen Gründen nicht mehr auf der Turmspitze, sondern neben dem Gebäude. Im Innern informieren Textfahnen über den Turm, Bismarck, Stadtpark und historische wie aktuelle Aussichtspunkte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben