Musik

Bochumer Benefiz-Konzert mit Liedern von Reinhard Mey

Fred Schüler beim musikalischen Vortrag.

Fred Schüler beim musikalischen Vortrag.

Foto: Gemeinde Harpen

Bochum.  Der Musiker Fred Schüler lädt zum jährlichen Benefizkonzert in die Bochumer St.-Vinzentius-Kirche ein. Er erweist einem großen Liedermacher Ehre.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie jedes Jahr im Herbst lädt der Harpener Liedermacher Fred Schüler zum Benefizkonzert ein. Wie immer bei ihm, stehen Aneignungen der Lieder von Reinhard Mey auf dem Programm.

Die Fans von Schülers Konzerten kommen längst auch von außerhalb nach Harpen: „In jedem Jahr können wir immer um die 200 Besucher begrüßen“ sagt Fred Schüler. Auch fürs diesjährige Konzert, das am Freitag, 25. Oktober, in der St.-Vinzentius-Kirche (Kattenstraße) stattfindet, hofft er auf regen Zuspruch.

Erstmals 2004

Es ist das bereits 16. seit dem Start 2004. Der Abend steht unter dem Motto „Ich wollte wie Orpheus singen“ – der Titel jenes Lieder, mit dem Reinhard Mey 1964 bekannt wurde. Es war der Start einer bis heute andauernden Liedermacher-Karriere, die uns heitere und nachdenkliche Evergreens wie „Annabelle, ach Annabelle“ oder „Über den Wolken“ beschert hat.

Vorverkauf läuft

Schüler wird Lieder aus den unterschiedlichsten Schaffensepochen Meys vorstellen. So finden sich „Der Fischer und der Boss“, ein Stück aus neuerer Zeit und, zur Zeit wieder ganz aktuell, ein Lied aus den 1970ern „Es gibt keine Maikäfer mehr“ in seinem Vortrag.

Beginn 19 Uhr, Einlass 18 Uhr, Eintritt 9 Euro, VVK im Gemeindehaus Kattenstraße

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben