Klassik

Bochumer Bachtage starten wegen Corona nur unter Vorbehalt

Die meisten Konzerte der Bochumer Bachtage sollen in der Stiepeler Dorfkirche stattfinden. Ob sie angesichts der Pandemie stattfinden, weiß im Moment niemand.

Die meisten Konzerte der Bochumer Bachtage sollen in der Stiepeler Dorfkirche stattfinden. Ob sie angesichts der Pandemie stattfinden, weiß im Moment niemand.

Foto: Vladimir Wegener / FUNKE Foto Services

Bochum.  Die Bochumer Bachtage beginnen, aber ob alle Konzerte stattfinden können, steht dahin. Veranstalter Arno Hartmann schildert die Probleme.

Die Bochumer Bachtage starten am 1. November, aber ob das beliebte Orgelfestival tatsächlich wie geplant stattfinden kann, steht dahin. Eine neuerliche Verschärfung der Corona-Regeln würde das Aus für die Konzerte bedeuten, die Kirchenmusikdirektor Arno Hartmann in den letzten Wochen mit großem Aufwand vorbereitet hatte.

Schwierige Programmgestaltung

Was schon schwierig genug war während der „Bochumer Orgeltage“, die Hartmann im Sommer/Herbst organisierte. Es galt nicht nur, Künstler zu finden und deren Anreise zu gewährleisten. Sondern auch, die Konzerte, die in verschiedenen Gotteshäusern im Ruhrgebiet stattfanden, so zu gestalten, dass sie den gängigen Hygienevorschriften entsprechen.

„Jede Kirche hat ihr eigenes Hygienekonzept, so dass ich dabei als Veranstalter außen vor war“, schildert Hartmann. Für ihn sei es problematisch gewesen, Solisten zu gewinnen – was ansonsten nie ein Thema ist, weil das Orgelfest sehr bekannt und beliebt ist. Aber zumal Künstler aus Italien oder Portugal kamen diesmal von vornherein nicht infrage wegen der Corona-Reisebeschränkungen aus und in diese Länder.

+++ Aktuelle Fallzahlen aus Bochum, neue Verordnungen, neue Erkenntnisse der Impfstoff-Forschung: Das Corona-Update hält Sie auf dem Laufenden. Hier kostenlos für den WAZ-Newsletter anmelden +++

Bis 31. Dezember - wenn Corona es zulässt

Der aktuelle Sachstand sieht den Auftakt des Festivals am kommenden Wochenende vor. Zum Jubiläums-Konzert „20 Jahre Bochumer Bachtage“ ist in der Jahrhunderthalle Klaus Mertens der Solist, einer der ganz großen Bach-Künstler. Weitere Konzerte sind für den 13. November, 11. und 31. Dezember vorgesehen, sie sollen im kleinen Rahmen der Stiepeler Dorfkirche stattfinden. Ob Corona es zulässt – niemand weiß es.

Weitere Nachrichten aus Bochum finden Sie hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben