Polizei

Bochumer (20) drückt Zigarette am Hals einer Frau aus

Ein Bochumer soll am Dortmunder Hauptbahnhof seine Zigarette am Hals einer Frau ausgedrückt und diese geschlagen haben. Sie kam ins Krankenhaus. (Symbolbild)

Ein Bochumer soll am Dortmunder Hauptbahnhof seine Zigarette am Hals einer Frau ausgedrückt und diese geschlagen haben. Sie kam ins Krankenhaus. (Symbolbild)

Foto: Bernd Thissen / FUNKE Foto Services

Dortmund/Bochum.  Ein Bochumer soll am Dortmunder Hauptbahnhof seine Zigarette am Hals einer Frau ausgedrückt und diese geschlagen haben. Sie kam ins Krankenhaus.

Ein 20-jähriger Mann aus Bochum soll am Sonntag (20. September) gegen 1 Uhr am Dortmunder Hauptbahnhof seine Zigarette am Hals einer Frau (39) ausgedrückt und diese anschließend geschlagen haben. Auslöser war eine verbale Auseinandersetzung, so die Polizei. Der Bochumer wurde vorläufig festgenommen.

Gegen 1 Uhr am Sonntagmorgen (20. September) wurden Einsatzkräfte im Dortmunder Hauptbahnhof zu einer körperlichen Auseinandersetzung gerufen. Vor Ort erklärten Zeugen, dass der 20-Jährige mit der Frau aus Datteln in eine verbale Auseinandersetzung geraten sei. Im Verlaufe dieser soll der Mann erst seine Zigarette auf dem Hals der 39-Jährigen ausgedrückt und sie anschließend gegen den Kopf geschlagen haben, heißt es in einer Mitteilung der Bundespolizei.

Bochumer schlägt 39-Jährige: Ohnmacht und Krankenhaus

Die Frau, die zwischenzeitlich ohnmächtig geworden war, musste aufgrund der erlittenen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Bundespolizisten nahmen den Tatverdächtigen fest und brachten ihn zur Wache. Gegen den wegen mehrfacher Drogendelikte Polizeibekannten wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind weiter unklar und sollen durch Vernehmungen und Ermittlungen geklärt werden.

Weitere Nachrichten aus Bochum gibt es hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben