Advent

Bochum: Wohlfühlen beim Thorpe-Weihnachtsmarkt in Eppendorf

Der Nikolaus überraschte die Kinder.

Der Nikolaus überraschte die Kinder.

Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services

Eppendorf.  Der Thorpe-Weihnachtsmarkt in Eppendorf bietet seit Jahrzehnten Gemütlichkeit und Geselligkeit – so auch am Sonntag auf dem Museumsgelände.

Das ist eine Veranstaltung mit Tradition, die alljährlich zahlreiche Besucher anlockt: Auch die 32. Auflage des Thorpe-Weihnachtsmarktes bot den Gästen ein buntes Programm auf dem Gelände des Heimatmuseums an der Engelsburger Straße.

Das Wetter spielte mit bei dem adventlichen Treiben in und an der Museumsscheune in Eppendorf. Zur Eröffnung trat der Shanty-Chor Bochum auf, auch bekannt aus dem WDR-Fernsehen im Rahmen des Wettbewerbs „Der beste Chor im Westen“. Weitere Vereine und Einrichtungen nahmen am Thorpe-Weihnachtsmarkt teil, einige waren erstmals dabei. Besonders für Kinder wichtig: der Nikolaus-Besuch.

Gerd Robok, 2. EHV-Vorsitzender, betont: „Unser Thorpe-Markt ist seit mehr als 30 Jahren schon etwas ganz Besonderes und findet immer am ersten Adventssonntag statt. Dabei sind stets viele Vereine und Einrichtungen aus der Nachbarschaft, die sich mit Ständen und Aktionen beteiligen; alle sind ehrenamtlich aktiv, es gibt hier keine kommerziellen Anbieter. Jedes Jahr am ersten Advent kann es hier festlich zugehen an den Ständen und in der Scheune.“ Und gegen schlechtes Wetter ist die Veranstaltung dank der großen Museumsscheune gut gewappnet.

Viel Programm

Vom Nachmittag bis in den frühen Abend wurde den Besuchern am Sonntag erneut eine Menge geboten. Das Motto lautete diesmal „Weihnachten auf dem Land“. Essen, Getränke, Selbstgemachtes und eine große Tombola mit 70 Preisen gab es. Der Eppendorfer Heimatverein bot mit vielen Vereinen und Einrichtungen ein abwechslungsreiches Programm – die Bandbreite reichte von Musik über Kita und Tierschutz bis zu den Bochumer Landfrauen.

Dabei stehen wie immer Gemütlichkeit und Geselligkeit im Vordergrund, Wiedersehen, Kontakt und Austausch in vertrauter Runde – eine entspannte Veranstaltung in einem überschaubaren Rahmen, ohne die oftmals nervende Hektik des adventlichen Trubels von Großevents, wo häufig Anonymität und unpersönliches Neben- statt Miteinander herrscht.

>>> Große Backaktion am Sonntag

Der Eppendorfer Heimatverein wirft den Ofen an: Am Sonntag, 8. Dezember, wird die Museumsscheune an der Engelsburger Straße 9 von 15 bis 18 Uhr zur Weihnachtsbäckerei.


Die EHV-Mitglieder stellen gemeinsam mit Kindern Teig her, stechen Plätzchen aus, backen und probieren. Die Plätzchen dürfen mit nach Hause genommen werden. Anmeldung bis zum 5. Dezember, Tel. 0151/20 78 14 65. Die Teilnahme ist kostenlos, die Plätze sind jedoch begrenzt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben