Bäder

Bochum: Welche Freibäder an den heißen Tagen geöffnet sind

Verhalten war bislang der Start der Freibadsaison in Bochum (hier im Nordwestbad). Pünktlich zu den Hitzetagen sind jetzt vier Bäder geöffnet.

Verhalten war bislang der Start der Freibadsaison in Bochum (hier im Nordwestbad). Pünktlich zu den Hitzetagen sind jetzt vier Bäder geöffnet.

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Bochum.  Die Hitze ist da. Gut, dass in Bochum jetzt vier Bäder geöffnet sind. Weiterhin müssen sich die Besucher online anmelden. Das klappt bisher gut.

Das nennt man Punktlandung: An den ersten Hitzetagen des Sommers sind seit dieser Woche vier Freibäder in Bochum geöffnet – wenn auch weiterhin unter besonderen Corona-Vorzeichen.

Am 9. Juni hatten die Wasserwelten Bochum als Badbetreiber das Nordwestbad in Hofstede und das Freibad in Langendreer geöffnet. „Die Resonanz ist mit bisher insgesamt 3900 Besuchern noch verhalten“, berichtet Sprecher Kai Krischnak.

Online-Anmeldung läuft reibungslos

Das könnte auch an dem Anmeldeverfahren liegen, das es in Bochum so noch nie gegeben hat. Wegen der Corona-Krise ist die Besucherzahl in den Freibädern auf 400 pro Zeitfenster (täglich ab 10 und 14.15 Uhr), in der „Welle“ in Wattenscheid auf 500 begrenzt. Auf www.wasserwelten-bochum.de muss für den Wunschtermin frühestens 48 Stunden vorher ein E-Ticket erstellt und an der Kasse vorgelegt werden. Damit ist zugleich gewährleistet, dass alle Namen und Kontaktdaten vorliegen. So verlangen es die Corona-Vorschriften.

„Die Online-Anmeldung läuft reibungslos“, erklärt Kai Krischnak und betont, dass auch eine telefonische Anmeldung, dann direkt im Bad, möglich ist. Auch die Abstands- und Hygieneregeln werden laut Wasserwelten eingehalten. „Es hat keine Zwischenfälle gegeben, es musste bislang kein Gast die Freibäder verlassen.“

Großer Run bleibt noch aus

Am Mittwoch (24.) gingen neben Hofstede und Langendreer auch die Freibäder in Linden und Wattenscheid an den Start. Das sonnige Wetter sorgte sogleich für einen spürbaren Anstieg der Besucherzahlen: Insgesamt 424 waren es in Langendreer, 355 in Wattenscheid, 354 in Hofstede und 252 in Linden.

Auch für die nächsten Tage sind hochsommerliche Temperaturen angesagt. Eine rechtzeitige Buchung wird empfohlen. Auf der Website der Wasserwelten ist aktuell vermerkt, wie viele Plätze jeweils am Vor- und Nachmittag noch zu vergeben sind.

Heveney öffnet erst am 6. Juli

Mit dem ersten großen Ansturm wird mit Beginn der Sommerferien gerechnet. Ab Montag (29.) haben alle Bochumer Kinder und Jugendlichen bis einschließlich 17 Jahren nach Vorlage ihres (Schüler-)Ausweises einmal täglich kostenlosen Eintritt in den Freibädern (nicht in den Hallenbädern). Wie alle anderen Besucher müssen sie sich dafür aber auch online anmelden. Jungen und Mädchen bis zu zehn Jahren müssen in Begleitung einer volljährigen Person sein. Alle Infos auf www.bochum.de/ferienpass.

Noch warten müssen die Freunde des Freizeitbades Heveney. Hatte Geschäftsführer Jürgen Hecht auf WAZ-Anfrage vor zwei Wochen die Wiedereröffnung für den kommenden Freitag (26.) angepeilt, informiert das Bad auf Facebook nun, dass der Neustart voraussichtlich am 6. Juli erfolge. Das Lago in Herne ist bereits seit Montag dieser Woche wieder geöffnet.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben