Medizin

Bochum: Verdienstorden für ehemaligen Bergmannsheil-Direktor

NRW-Gesundheitsminister Karl Josef Laumann (li.) zeichnete Prof. Helmut Schatz mit dem Landes-Verdienstorden aus.

NRW-Gesundheitsminister Karl Josef Laumann (li.) zeichnete Prof. Helmut Schatz mit dem Landes-Verdienstorden aus.

Foto: Bergmannsheil Bochum

Bochum.  Hohe Auszeichnung für Prof. Helmut Schatz: Der ehemalige Klinik-Direktor im Bochumer Bergmannsheil erhielt den Verdienstorden des Landes NRW.

Hohe Auszeichnung für Prof. Helmut Schatz: Der ehemalige Direktor der Medizinischen Klinik im Bergmannsheil wurde mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen geehrt. Die Feierstunde mit NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann fand in der Bochumer Universitätsklinik statt.

Gewürdigt werden mit dem Landesorden die umfangreichen Leistungen und Forschungen von Prof. Schatz in der Inneren Medizin, insbesondere der Diabetologie und Endokrinologie, heißt es in der Laudatio. „Viele Menschen sind Ihnen zu Dank verpflichtet“, betonte Laumann. Dem medizinischen Wirken von Schatz hätten zahlreiche Patienten eine höhere Lebensqualität, manche wohl sogar ihr Überleben zu verdanken.

Prof. Schatz betreibt bis heute eine Praxis in Bochum

Helmut Schatz, ein gebürtiger Österreicher und mehrfach auch international ausgezeichnet, hatte 1989 den Ruf auf einen Lehrstuhl für Innere Medizin der Ruhr-Universität erhalten. Seit seiner Emeritierung betreibt er bis heute eine Praxis in Bochum. Der 83-Jährige ist als Vertrauensarzt des Versorgungswerkes der Rechtsanwälte in Nordrhein-Westfalen tätig.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bochum

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben