Umwelt

Bochum: Recycling-Woche schärft die Sinne für die Umwelt

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Ko-Fabrik in Bochum mit ihrer Quartiershalle wird eine Woche lang zum Mittelpunkt vieler Projekte und Veranstaltungen zu den Themen Recycling und Nachhaltigkeit.

Die Ko-Fabrik in Bochum mit ihrer Quartiershalle wird eine Woche lang zum Mittelpunkt vieler Projekte und Veranstaltungen zu den Themen Recycling und Nachhaltigkeit.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Bochum-Innenstadt.  An der Ko-Fabrik Bochum dreht sich eine Woche lang alles um Recycling und Nachhaltigkeit. Es gibt viele Veranstaltungen – auch für die Kleinsten.

Nachhaltigkeit und Recycling stehen in der nächsten Woche (18.-24. September) ganz oben auf der Liste, wenn es rund um die Ko-Fabrik in Bochum heißt „Ein Quartier macht Theater“. Die Projektwoche „Recycling“ bietet Workshops und Vorträge, Bühnenstücke und Mitmachaktionen.

Bochum: Projektwoche in Ko-Fabrik dreht sich um Recycling und Nachhaltigkeit

Künstlerinnen und Künstler der Jungen Bühne Bochum und des Theater Löwenherz sowie das Team des Repair-Cafés der AStA an der Ruhr-Universität Bochum gestalten gemeinsam mit Besucherinnen und Besucher aller Altersklassen und diversen Initiativen aus ganz Bochum verschiedenste Aktionen. Es geht stets darum, bewusst zu machen, dass „weg und neu“ nicht des Rätsels Lösung ist.

Los geht’s mit einer großen Eröffnungsveranstaltung an der Ko-Fabrik am Imbuschplatz, Stühmeyerstraße 33, am Samstag, 18. September, von 14 bis 18 Uhr. Am Sonntag, 19. September, geht es mit einer gemeinsamen Müllsammelaktion weiter. Jeder darf mitmachen, alle sind willkommen. Danach treffen sich Interessierte zu einem Nachbarschaftsforum, um über die Nachhaltigkeit direkt vor der Haustüre zu diskutieren und Ideen dazu zu entwickeln.

Ko-Fabrik Bochum: Auch Veranstaltungen für Kindergarten-Kinder

Montag und Dienstag sind vormittags den Kindergarten-Kindern vorbehalten, die in altersgerechten Workshops schon einmal ein kleines Bewusstsein für die Nachhaltigkeit entwickeln sollen und am Mittwoch steht ein Schul-Workshop des Repair-Café-Teams auf dem Programm. Am Nachmittag wird jeweils gebastelt, kreiert und diskutiert, z.B. am Montag beim gemeinsamen Nähen oder am Dienstag beim Liegestühle bauen. Am Abend gibt es Vorträge und am Mittwoch eine Performance zum Thema Wasser von Armada Theater.

Das genaue Programm ist auf www.einquartiermachttheater.de zu finden. Seinen Ausklang findet das Projekt am Freitag, den 24. September, mit dem großen Klimastreik. Der Besuch aller Veranstaltungen ist kostenfrei. Aufgrund der Corona-Situation wird aber um Anmeldung gebeten. Entweder übers Internet oder per E-Mail: projektwoche@einquartiermachttheater.de .

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bochum

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben