Polizei

Bochum: Polizei sucht Zeugen nach Großbrand bei Reifenhandel

Nach dem Großbrand bei einem Reifenhändler in Bochum-Hamme sucht die Polizei weiter dringend nach Zeugen.

Nach dem Großbrand bei einem Reifenhändler in Bochum-Hamme sucht die Polizei weiter dringend nach Zeugen.

Foto: Bernd Kiesewetter

Bochum.  Nach dem Großbrand bei einem Reifenhändler in Bochum geht die Polizei von einem Millionenschaden aus. Sie sucht weiter dringend nach Zeugen.

Nach dem verheerenden Großbrand bei einem Reifenhändler in Bochum sucht die Polizei weiter dringend nach Zeugen. Die Ermittler gehen von einer Schadenshöhe im Millionenbereich aus.

Die Polizei werten derzeit weiter das Material von Überwachungskameras aus. Demnach erhärte sich der Verdacht der Brandstiftung. Bereits zum zweiten Mal hatte es in dem Reifenhandel in Hamme gebrannt. Dieses Mal war eine Stützwand an der benachbarten A40 so schwer beschädigt worden, dass die Autobahn zwischen dem Kreuz Bochum-West und Bochum-Zentrum in Fahrtrichtung Dortmund noch bis Ende November gesperrt ist.

Großbrand bei Reifenhändler in Bochum: Belohnung von 20.000 Euro für Hinweise

Der Chef des Reifenhändlers hatte bereits kurz nach dem Feuer im August eine Belohnung von 20.000 Euro für Hinweise zur Ergreifung des Brandstifters ausgelobt.

Die Polizei bittet unter 0234/ 909 41 06 sowie 0234/ 909 44 41 (Kriminalwache) um Hinweise von Zeugen, die in der Nacht auf den 24. August verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Reifenlagers gemacht haben.

Alles Wichtige zur Bundestagswahl in Bochum

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bochum

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben