Parken

Bochum: Parkplatz wird jetzt mit Sensortechnik kontrolliert

So wie hier in Wattenscheid wird Park & Control künftig auch die Parkplätze an der Castroper Straße kontrollieren.

So wie hier in Wattenscheid wird Park & Control künftig auch die Parkplätze an der Castroper Straße kontrollieren.

Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services

Bochum.  Fremd- und Dauerparker haben für Ärger am Einkaufszentrum an der Castroper Straße in Bochum gesorgt. Nun soll Sensortechnik Abhilfe schaffen.

Die Parkplätze des Einkaufszentrums an der Castroper Straße 202 in Bochum werden von sofort an von dem Stuttgarter Unternehmen Park & Control kontrolliert. Kunden können dort bis zu 90 Minuten kostenfrei parken und ihre Einkäufe erledigen. Danach greift das Kontrollsystem.

Eine „innovative Sensortechnologie“, so das Kölner Unternehmen, mache eine effektive und nachvollziehbare Kontrolle möglich. Ein Sensor am Boden registriere, wenn ein Fahrzeug auf dem jeweiligen Stellplatz abgestellt wird und misst, ob und wann die ausgeschriebene Höchstparkdauer überschritten werde. „Ist dies der Fall, meldet der Sensor es der Cloud. Park & Control kann daraufhin entsprechend reagieren und gewährt zusätzlich eine Karenzzeit von einigen Minuten“, so ein Unternehmenssprecher.

Fremd- und Dauerparker fernhalten

„Mit der Sensortechnologie können sich Kunden entspannt auf ihre Besorgungen konzentrieren“ – sie müssen keine Parkscheibe auslegen oder einen Parkschein ziehen, sondern können einfach parken und einkaufen gehen. Dank unserer Betreuung finden sie vor Ort wieder genügend Parkplätze, so Geschäftsführer Peter Agel.

In der Vergangenheit sei der Parkplatz vermehrt von Fremd- und Dauerparkern besetzt worden, sodass Kunden keinen freien Parkplatz mehr fanden. Park & Control schaffe mit einheitlichen Parkregeln sowie der leicht verständlichen Sensortechnologie Abhilfe und mehr Klarheit.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben