Sportverein

TV Frisch-Auf setzt auf sportliche Vielfalt im Programm

 Die jüngeren Besucher konnten auch ihre Fähigkeiten in Kampfsportarten testen.

 Die jüngeren Besucher konnten auch ihre Fähigkeiten in Kampfsportarten testen.

Foto: TV Frisch-auf

Altenbochum.   Der TV Frisch-Auf Altenbochum wird 111 Jahre alt. Zum Geburtstag präsentiert sich der Verein mit der Bandbreite seiner Sportangebote.

Sport ist vielfältig und begeistert Jung und Alt seit Generationen – das bewies der Turnverein Frisch-Auf Altenbochum bei seiner großen Jubiläumsfeier in der Sportanlage am Lohring. Seit 111 Jahren schafft es der Verein, Menschen für Sport zu motivieren und zeigt, dass Bewegung großen Spaß machen kann.

Mit einem breiten Programm animierte der Verein seine Besucher zum Mitmachen. In drei Hallen konnten Interessierte verschiedene Ballsportarten ausprobieren, Floorball spielen, Zumba und Chachacha tanzen oder das Minisportabzeichen ablegen. „Durch das Sportabzeichen sollen die jüngsten Besucher zum Laufen, Werfen und zum Springen animieren werden“, erklärt Andrea Nachtigall, Jugendleiterin beim TV Frisch-Auf Altenbochum.

Prellball für die Älteren

Ältere Besucher probieren sich eher im Prellball aus. Die Regeln erinnern leicht an Volleyball, aber der Ball darf nur mit der Faust oder dem Unterarm auf den Boden hinuntergeschlagen werden. „Unsere Mannschaften spielen in Prellball auf Bundesliganiveau“, sagt Andrea Nachtigall. Die Sportart ist so beliebt, dass der Verein am 18. September erstmalig den Pottpokal darin austrägt.

Hindernisse mit dem Steckenpferd

Schlagzeilen machte der TV Frisch-Auf mit der Sportart „Hobby Horsing“. Mit einem Steckenpferd zwischen den Beinen laufen junge Mädchen durch die Sporthalle und hüpfen über Hindernisse. Die ungewöhnliche Idee, aus einem Kinderspiel eine Sportart zu machen, kommt aus Finnland. Und auch in Bochum trifft sie den Nerv der Zeit. „Es macht mega Spaß!“, sagt Greta, eine der Vorreiterinnen auf dem Gebiet. „Ich übe jeden Tag im Garten und einmal die Woche im Verein“, erzählt sie. Gemeinsam mit ihren Trainerinnen Denise Poppe und Monique Gerling übt sie eine Sportart aus, die in NRW immer häufiger angeboten wird.

Gut 2400 Mitglieder

Genau das ist einer der vielen Gründe für den Erfolg des TV Frisch-Auf Altenbochum, der mittlerweile um die 2400 Mitglieder zählt. „Bei unserem Kursangebot setzen wir auf Trends“, sagt Geschäftsführerin Bärbel Traudel. Seit 36 Jahren kümmert sie sich um die Verwaltung des Vereins und gibt ihr Amt bald an die jüngere Generation ab.

Doch es sei nicht nur das Gespür für moderne Sportarten. „Früher waren die Kinder unser Standbein. Heute ist es auch die ältere Generation“, sagt sie. Der Verein glänzt mit einem breiten Angebot auch für Senioren: vom Frühlingsfest bis zur Sitzgymnastik ist alles dabei. Für seine Verdienste in der Jugendarbeit wird der TV Frisch-Auf am 25. Juni mit dem Bochumer „JiVe“-Preis („Jugend im Verein“) ausgezeichnet, der Jugend im Sport stärken möchte. Der Verein belegt den zweiten Platz.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben