Freizeit

Trödelspaß in Langendreer lockt wieder an den Ümminger See

Stets gut besucht ist der Trödelmarkt am Ümminger See, den die Stadtteilinitiative „Langendreer hat’s“ seit 2013 auf die Beine stellt.

Stets gut besucht ist der Trödelmarkt am Ümminger See, den die Stadtteilinitiative „Langendreer hat’s“ seit 2013 auf die Beine stellt.

Foto: Dietmar Wäsche

Ost.   Der Flohmarkt von „Langendreer hat’s“ ist eine schöne Erfolgsgeschichte. Nächster Treff: 3. Mai. Auch während der Bürgerwoche wird „getrödelt“.

Der Frühling ist da, die Tage werden länger: Da blickt auch der umtriebige Stadtteilverein „Langendreer hat’s“ frohgemut auf die kommenden Monate. Eine ganze Reihe schöner Aktivitäten sind in den nächsten Wochen geplant. Ein Highlight ist der Trödelmarkt am Ümminger See, den „Langendreer hat’s“ auf die Beine stellt. Seit 2013 findet er zweimal im Jahr statt und findet immer mehr Freunde.

Platz ist reichlich vorhanden

Zum nächsten Mal wird am Freitag, 3. Mai, von 13 bis 18 Uhr am See „getrödelt“. Rund 50 Anmeldungen von Privatverkäufern zählt Organisator Karsten Höser bis jetzt. „Für eine bessere Planung ist es immer gut, wenn wir frühzeitig Bescheid wissen“, sagt er. Doch Platz ist reichlich vorhanden: „Manche warten erst den Wetterbericht ab, ehe sie sich anmelden“, so Höser. Für Spätentschlossene erhöht sich lediglich die Standgebühr von moderaten 5 Euro (pro Meter) bei Voranmeldung auf 7,50 Euro an der Tageskasse.

Wichtig: Zugelassen werden nur Privatpersonen, die „Trödel“ (keine Neuware) verkaufen. Professionelle Händler sind nicht erwünscht. „Da achten wir beim Aufbau sehr drauf“, meint Höser, „denn genau dies macht den Charme unseres Trödelmarkts aus.“ Anhand der Ware erkennen Höser und sein Team schnell, wer vom Fließband verkauft und wer nicht.

Neuer Trödelmarkt in Werne

Einst am Containerbahnhof gegründet, musste der Trödelmarkt vor einigen Jahren dem Ausbau der neuen Straßenbahnlinie weichen – und zog zum Ümminger See. „Wir haben das nie bereut, obwohl die Parkplatzsituation früher deutlich besser war.“ An schönen Tagen wird es beim Trödelmarkt am See jetzt richtig voll, und jeder ist auf der Suche nach einem Schnäppchen. Auch Karsten Höser selber ist auf der Jagd: „Ich habe mal ein Buch über die ehemalige Müser-Brauerei mitsamt sechs Original-Gläsern erstanden“, erzählt er. „Da war ich schon ziemlich stolz.“

Nicht nur bei den Besuchern ist die Stimmung gut. Auch die Verkäufer haben am Trödel ihren Spaß. „Viele sind Wiederholungstäter“, so Höser. „Auch hinter dem Stand macht’s Spaß.“

Kosten werden umgelegt

Und der nächste Trödelmarkt steht bereits in den Startlöchern: Zum ersten Mal soll am Freitag, 14. Juni, im Rahmen der Bürgerwoche Ost auf dem Werner Marktplatz getrödelt werden. „Wir wollen einfach mal ausprobieren, wie das bei den Leuten ankommt“, meint Höser. Organisiert wird der Trödelmarkt aus den Reihen des Werner Treffs. Die Kosten sollen – ähnlich wie am Ümminger See – auf die Standgebühren umgelegt werden.

Den Trödeltag hält Höser für günstig: „Am Donnerstag findet auf dem Platz das Bürgerfest statt, am Samstag ist hier zudem Markt. Da passt der Trödelmarkt genau in die Lücke.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben