Konzert

Rock’n’Roll bringt den Saal des Bürgertreffs zum Kochen

Gitarrist Klaus Ansmann (rechts) und seine MTR All Star Band erinnerten bei der Vollmond-Rocknacht im Werner Bürgertreff an die großen Hits von Elvis Presley.

Gitarrist Klaus Ansmann (rechts) und seine MTR All Star Band erinnerten bei der Vollmond-Rocknacht im Werner Bürgertreff an die großen Hits von Elvis Presley.

Foto: Socrates Tassos

Werne.  Zwei Coverbands spielen bei der Vollmond-Rocknacht im Bürgertreff des Bochumer Ludwig-Steil-Haus-Vereins auf. Die Besucher sind begeistert.

„Super Konzert! Das hat viel Spaß gemacht!“ Dem Gitarristen Michael Fest steht nach seinem Auftritt bei der zweiten Vollmond-Rocknacht im Bürgertreff des Ludwig-Steil-Haus-Vereins die Begeisterung ins Gesicht geschrieben. Gut 75 Minuten lang spielten die vier Bandmitglieder von „10 to 11“ bekannte Pop- und Rocksongs: darunter Klassiker von Robbie Williams bis Green Day.

Die Zuhörer im voll besetzten Saal gingen tanzend und singend mit. „Unser Publikum war richtig gut“, so lobte der Musiker die vielen Besucher der Vollmond-Nacht. Michael Fest ist zugleich Vorsitzender des Vereins Musikertreff Ruhr.

„Ich fand, das war ein schönes Konzert“

Die entsprechende Besucherkritik ließ nicht lange auf sich warten. „Ich fand, das war ein schönes Konzert. Ich habe mich wohl gefühlt“, sagte eine Besucherin. „Den ganzen Tag war ich sehr müde. Ich bin froh, dass ich trotzdem gekommen bin“, schmunzelte eine Frau aus Weitmar-Mark. Immer wieder tanzte sie zu den mitreißenden Melodien.

Schöner Blick zurück

Fröhlich gestimmt war auch Kurt Mittag, Organisator der Vollmond-Rocknächte seit 2008 und Vorsitzender des Ludwig-Steil-Haus-Vereins. „Heute ist wieder viel los. Bei so vielen Besuchern hätten wir fast wegen Überfüllung schließen müssen“, erklärte er.

Kurt Mittag nutzte die Gelegenheit zudem für einen Blick zurück. „Über 40 Bands sind hier bei den Rocknächten und darüber hinaus inzwischen aufgetreten. Einige davon waren schon mehrfach da“, so der 66-Jährige. Das erste Konzert am ehemaligen evangelischen Gemeindezentrum Ludwig-Steil-Haus organisierte er bereits um 2003. „Damals spielte die Band Just-4-Fun auf der Grünanlage hinter dem Haus zugunsten der Kindertagesstätte Anemonenweg“, erinnerte sich der Rechtsanwalt.

22. Ausgabe vom „Werner Wahnsinn“

In Riemke und Werne ging es für Mittag schon früher los. „Mit Pfarrer Meier organisierte ich das erste Konzert 1966 im Lutherhaus an der Herner Straße“, berichtete Kurt Mittag. 1998 beteiligte er sich beim ersten „Werner Wahnsinn“ im Erich-Brühmann-Haus. Mittlerweile steht am 6. April die 22. Ausgabe an. Allerdings ohne die Mithilfe von Mittag, der vor rund fünf Jahren ausschied.

Als zweite Band des Abends traten die Musikertreff-Ruhr-Allstars (kurz MTR) auf. Auch sie überzeugten die Zuhörer mit ihrem Programm, das Blues-Klassiker und Rock’n Roll umfasste aus den 50er und 60er Jahren.

Zum Hit des Abends gerieten Stücke, die Elvis Presley berühmt machten. Sänger und Gitarrist Klaus Ansmann brachte sie gekonnt über die Rampe – darunter Klassiker wie „Jailhouse Rock“ und „Hound Dog“. Und der Saal kochte!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben