Naturfreunde

Neue Kindergruppe soll den Nachwuchs in die Natur locken

Lorenz (elf Jahre) fühlt sich in der Kindergruppe der Naturfreunde pudelwohl und genießt mit seiner gebastelten Laubpresse ein Blätterbad.

Lorenz (elf Jahre) fühlt sich in der Kindergruppe der Naturfreunde pudelwohl und genießt mit seiner gebastelten Laubpresse ein Blätterbad.

Foto: Fischer

Langendreer.   Naturfreundejugend Langendreer ruft neue Kindergruppe ins Leben. Ziel ist es, den Nachwuchs nach draußen zu locken. Der Herbst ist dafür ideal.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für Erwachsene sind der Herbst und der Winter mit der Kälte und dem Weihnachtsstress nicht immer die willkommensten Jahreszeiten - für Kinder hingegen sind sie ein wahrer Traum. Damit die Jüngsten die Vorfreude auf Weihnachten und den Spaß im Herbstlaub noch besser erleben können und dabei auch noch etwas lernen, haben die Naturfreunde Bochum Langendreer jetzt eine Kindergruppe gegründet – mit passendem Programm.

Blätter sammeln, Igel streicheln

Beim ersten Treffen war bereits der Bau einer Blumen- und Blätterpresse angesagt. Eine Woche später wurden dann Blätter gesammelt und Spiele im Wald veranstaltet. Und ebenso herbstlich bunt geht es für die Acht- bis Zwölfjährigen weiter: Am 3. November kommt zum Beispiel eine Tierheilpraktikerin vorbei und bringt einen Igel mit, der sogar gestreichelt werden darf. Gleichzeitig lernen die Kinder aber auch noch einiges zum Thema Winterschlaf.

Besonders spannend ist das Programm, weil die Kinder nicht nur für anderthalb Stunden in Kontakt mit der Natur treten, sondern auch an ganz aktuelle Themen herangeführt werden. So ist am 1. Dezember z. B. geplant, einen Banner für eine Sammelaktion für Flüchtlinge zu basteln. „Wir haben so eine Sammelaktion im vergangenen Jahr bereits mit der Jugendgruppe für die Tafel veranstaltet“, erinnert sich Achim Hahn von den Naturfreunden. Damals habe man vor einem Supermarkt die Kunden gebeten, etwas für die Tafel mit einzukaufen. Das besondere Highlight war eine Dame, die ihren Wagen vollpacken ließ und die gesamte Ware spendete. „Der Wageninhalt hatte einen Wert von rund 178 Euro“, ist Hahn heute noch begeistert. Auch für die Flüchtlinge soll nun wieder an einem Samstag Essen gesammelt werden, die Kinder wirken mit dem Transparent aktiv daran mit.

Die Idee für die Gruppe hatte die 17-jährige Matilde Post. Sie hat über ein halbes Jahr hinweg eine Ausbildung zur Jugendleiterin absolviert und da erste Ideen gesammelt. „Es gab auch in Dortmund so eine Kindergruppe. Außerdem war der Bedarf da“, sagt Matilde. Ihr persönliches Highlight wird das Upcycling am 17. November sein: „Da werden wir aus Milchverpackungen Portemonnaies und aus Filmdosen Musikinstrumente basteln.“ Jetzt wünscht sich der Verein nur noch viele junge, engagierte Natur-Entdecker, denn zu vielen machen solche Aktionen gleich doppelt Spaß.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben