Laer’sche Lichter

Laer leuchtet bei seinem ersten Weihnachtsmarkt

Das Programm am Eröffnungstag richtete sich besonders an die Kinder: Der Zirkus „Alessio“ sorgte für leuchtende Kinderaugen.

Das Programm am Eröffnungstag richtete sich besonders an die Kinder: Der Zirkus „Alessio“ sorgte für leuchtende Kinderaugen.

Foto: Dietmar Wäsche

Laer.   Premiere von „Laer’sche Lichter“ lockt viele Besucher auf den Lahariplatz. Veranstaltung wurde innerhalb weniger Wochen auf die Beine gestellt.

„Leute, die anpacken“ – so bezeichnet Walter Wolf vom Arbeitskreis „Aktion in Laer“ seine etwa zehnköpfige Gruppe. Erst im Oktober hatte sie sich aus der Laer’schen Runde gebildet, am Donnerstag feierte der Arbeitskreis seine erste Aktion: einen Weihnachtsmarkt. Der trägt den Namen „Laer’sche Lichter“ und findet auch am heutigen Freitag (7.) statt. Gleich am ersten Abend wurde es schon richtig voll auf dem Lahariplatz.

Aus vielen Bereichen Unterstützer

„So ein Projekt gab es hier noch nie“, freut sich Apotheker Wolf. Auch sein Arbeitskreis-Kollege Thomas Wrede ist begeistert: „Wir haben beleuchtete Bäume, eine Illumination des Platzes – das sind die Laer’schen Lichter.“ Schon in der Vorbereitung des Weihnachtsmarktes war das Thema „Licht“ existenziell. „Wenn man abends über den Platz geht, ist es eher dunkel. Das wollten wir ändern und kamen dann schnell auf diese Idee“, erklärt Walter Wolf.

Warum es so lange keinen Weihnachtsmarkt gab, das sei relativ logisch. „Laer ist relativ klein, die Masse an Leuten, die sowas organisieren könnten, ist nicht besonders groß. Es ist natürlich charmant, dass sich alle kennen, engagieren tun sich aber immer dieselben“, erläutert Thomas Wrede. Anders sei das bei dem Weihnachtsmarkt verlaufen. „Es ist unglaublich, aus wie vielen Bereichen die Unterstützer kommen“, freut sich Wolf.

„Es ist spannend für uns, bei der ersten großen Aktion dabei zu sein“, sagt Susanne Höller vom neuen Kindergarten „Don Bosco“. An ihrem Stand werden von den Kindern gestaltete Tontöpfe mit Weihnachtssternen verkauft.

Insgesamt 25 dieser Kunstwerke hat ihr Team dabei. „Wir wollen uns hier in Laer präsentieren. Schließlich ist es schön, wenn uns nicht nur die Kindergarteneltern kennen“, erläutert Höller.

Ebenso glücklich wie die Organisatoren sehen die meisten der Besucher aus. „Das ist mal was anderes“, freut sich Claudia Süchholt kurz nach ihrer Ankunft auf dem Lahariplatz.

„Sonst sind nicht so viele Leute hier, vielleicht beim Sommerfest. Das ist richtig schön.“

Michael Wurst am Freitag

Freude gibt es am Donnerstag besonders auch bei den Kindern, schließlich tritt der Zirkus Alessio auf, ehe später der Nikolaus vorbeischaut.

Am Freitag soll es hingegen eher ein Programm für Erwachsene geben. Dann tritt unter anderem um 17.30 Uhr Michael Wurst mit seinem Gitarristen auf.

Gefördert wird die Veranstaltung aus dem Verfügungsfonds des Stadtumbau-Programms. „Wir hoffen aber, dass wir solche Veranstaltungen in Zukunft auch ohne Förderung auf die Beine stellen können“, sagt Thomas Wrede.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben